Aiptek air2u E12 header

Aiptek air2u E12: Mobile Boxen im Test

Aiptek air2u E12 header

In letzter Zeit häuft sich hier auf meinem Schreibtisch das musikbezogene mobile Zubehör. Es ist wieder hell und sonnig in Deutschland und die meisten unter euch wollen ihre Musik hören, wo immer sie auch sind. Oftmals bleibt einem zum Beispiel beim Grillen im Park nur der Handylautsprecher, um die Freunde und sich selbst zu beschallen. Da dies in vielen Fällen eher suboptimal ist, bieten einige Hersteller mobile Lautsprecher an, von denen wir euch hier im Blog auch schon diverse vorgestellt haben. Die Firma Aiptek drückt uns dafür die stylischen air2u E12 in die Hand. Ob sie ihr Geld wert sind, möchte ich euch in diesem Test verraten.

Aiptek air2u E12 (14)

Als ich die E12 Bluetooth-Lautsprecher ausgepackt habe, war ich vom Design angetan. Die air2u-Serie hat mich bisher rein optisch noch nicht aus den Socken gehauen. Der E12 ist ein schicker, einfarbiger Zylinder mit mehreren Bedienelementen. Der Ein/Aus-Schalter befindet sich eingelassen auf der Unterseite, der Knopf um Telefonate anzunehmen oder zu beenden sitzt mittig in der Oberseite. Alle anderen Bedienelemente und LEDs findet man an der Unterseite der Box. Es stehen Knöpfe für Lauter, Leiser, und Play/Pause ebenso zur Verfügung, wie LED für das Laden und die Bluetooth/AUX-Verbindung.

Außerdem ist an der Unterseite ein kleines Mikrofon und die Eingangsbuchse für das Micro-USB Ladekabel verbaut. Somit lässt sich der E12 nicht nur als Soundstation sondern auch als Fernsprecheinrichtung zum telefonieren nutzen. Alles in allem ist der 227 Gramm schwere Lautsprecher ein echter Hingucker.

Aiptek air2u E12 (16)

Klanglich muss man unterscheiden. In geschlossenen Räumen kann man über die Tonqualität echt staunen. Ein satter Bass und auch sonst ein guter Klang kann ich dem E12 durchaus bescheinigen. Bedenkt man vor allem, dass man keinen Ghetto-Blaster sondern nur einen mobilen Lautsprecher vor sich hat. Befindet man sich aber im Freien, womöglich auch an sehr belebten Orten wie dem Freibad oder im Park, muss man den kleinen Lautsprecher auf volle Lautstärke drehen um noch etwas vom tollen Klang mitzubekommen. Eben dieser wird aber von einem blechernen Bass bei voller Lautstärke gestört.

Man kann zwar noch gut Musik hören, aber der Sound leidet einfach, je lauter man den E12 stellt. Dennoch ist er, von den mobilen Lautsprechern die ich bisher Testen durfte, noch einer der besten. Für die Interessierten hier die technischen Daten:

  • 70 mm x 72 mm Abmessung
  • 227 Gramm Gewicht
  • Frequenzbereich 80Hz – 20KHz
  • bis zu 6 gleichzeitig gepaarte Geräte
  • 3,5 mm Audio-In
  • 500 mAh Akku (Laut Hersteller 4h Laufzeit bei 50% Lautstärke)
  • 2,5 Stunden Ladezeit
  • Bluetooth 2.1 AD2P, HFP
  • Farben perlweiß. platingrau, rubinrot

Einen weiteren Manko erkenne ich im Akku. Die angegebenen vier Stunden Laufzeit bei 50 Prozent Lautstärke decken sich in etwa mit meinen Erfahrungen. Bei ca. 75 Prozent Lautstärke kam ich auf eine Laufzeit von rund vier Stunden. Das mag für ein wenig sonnen im Park ausreichen, für längere Grillfeten ist das allerdings zu wenig, wie ich finde. Bei einem Preis zwischen 38 und 45 Euro hätte ich mir etwas mehr gewünscht.

Aiptek air2u E12 (15)

Laut Herstellerangabe liegt der Packung neben dem E12 auch noch ein AUX-Kabel sowie eine Anleitung und das Micro-USB Ladekabel bei. In meinem Muster habe ich allerdings keine Anleitung gefunden. Das war aber soweit nicht weiter tragisch. Konfiguriert und Verbunden ist das Teil recht schnell und lässt sich intuitiv bedienen. Die Qualität des Mikrofons hingegen ist eher mäßig. Im Test wurde ich vom Anrufer auch in geschlossenen Räumen eher hallend und blechern wahrgenommen. Den Anrufer selbst hingegen versteht man ganz gut. Von einer Benutzung als Freisprechanlage sehe ich persönlich eher ab.

Fazit

Unterm Strich bleibt ein recht positiver Eindruck vom Aiptek air2u E12. Der Sound ist das, was zählt und hier kann sich der E12 neben seinem tollen Design durchaus sehen lassen. Die etwas magere Akkulaufzeit und die mangelnde Qualität des Mikrofons bringen dem kleinen mobilen Krachmacher jedoch Abstriche ein. Ich persönlich habe aber in der Preiskategorie rund um die 40 Euro noch nichts testen können, was besser war. Somit kann ich euch eine bedingte Kaufempfehlung aussprechen.

Wer sich die Anschaffung eines mobilen Soundsystems plant und den air2u E12 ins Auge fasst, der sollte vorher definitiv einen Soundcheck machen und überlegen, ob die Akkulaufzeit langt. Wer wie ich aber eh immer eine Powerbank mit sich herum trägt, dem wird das wohl nicht stören. In meinem Haus sorgt der air2u E12 ab sofort für die mobile Badezimmerbeschallung und das macht er richtig gut.

Wer sich selbst ein Bild und auch einen Ton machen möchte, den empfehle ich mein kleines Video zum Gerät.

Gewinnspiel

Damit ihr für das gute Wetter defintiv gewappnet seid, haue ich beide Krawallbuchsen an euch raus. Gewinnen könnt ihr einen air2u E12 in dem ihr mir einen Kommentar hinterlasst und mir sagt, welche Musik ihr am liebsten hört. Was sind eure Lieblingsbands? Welche muss ich unbedingt mal gehört haben? Versprochen, ich höre in jede mir unbekannte Band mal rein! Es gibt aber dennoch keine falschen Antworten. Die Verlosung läuft  bis nächsten Dienstag, den 23.04.2013 um 20:00 Uhr. Ausgelost wird wie immer über random.org – der Gewinner wird dann per E-Mail benachrichtigt. Viel Glück!

Aiptek air2u E12 (12)

Aiptek air2u E12 (5)

DruckenAutor: