AirPlay unter Android nutzen – Teil 2

apple-tv-twonky

Während ich im ersten Teil zum Thema AirPlay unter Android eine Lösung vorgestellt habe, die durchaus ausbaufähig ist, möchte ich heute in Teil eine weitere Möglichkeit aufzeigen. Völlig übersehen hatte ich das Urgestein Twonky Beam, das auch prima mit dem Apple TV klar kommt und einige interessante Nutzungsszenarien bietet. Ich möchte auch nochmal ausdrücklich sagen, dass mir so gut wie jede Lösung mit DLNA und UPnP bereits bekannt ist, hier soll es wirklich nur um AirPlay gehen, was nun mal diverse Nutzer dank Apple TV und Mac im Einsatz haben.

Hier geht es also nicht darum, was kann welches Setup besser, sondern um Praxislösungen für bestehende Konfigurationen.

Auch Twonky erkennt den Apple TV im lokalen Netzwerk problemlos und bietet generell mehrere Wege Inhalte über AirPlay weiterzureichen. Einmal klinkt sich Twonky in den Teilen-Dialog von Android ein und kann so Medien aus anderen Apps “abfangen” und weiterreichen und zum anderen ist in der App ein eigener Browser enthalten. Auch der Zugriff auf meinen Netzwerkspeicher von Synology ist über Twonky möglich, das Übertragen von lokalen Inhalten klappt also auch, soweit der Apple TV die jeweiligen Formate unterstützt.

Was kann ich nun mit Twonky anfangen? (Getestet auf einem Nexus 7)

Es ist möglich aus der Galerie Fotos und Videos an Twonky zu teilen, ebenso lassen sich Videos aus der YouTube-App heraus weitergeben und so über AirPlay nutzen.

twonky android

twonky android (7)

Wie gesagt lasen sich Inhalte aus Windows-Freigaben bzw. dem lokalen Netzwerk durchsuchen, auswählen und ebenso über AirPlay schicken. Auch lokale Downloads lassen sich so streamen.

twonky android (2)

Interessant wird es bei Livestreams. Hier habe ich zum Beispiel den Livestream von “Das Erste” problemlos weiterreichen können, den Livestream vom ZDF allerdings nicht. Dafür war es allerdings problemlos möglich, Inhalte aus der Mediathek über Twonky an den Apple TV zu senden. Das klappt bei ARD, ZDF und diversen dritten Sendern. Eine Smart-TV-App für diesen Zweck bzw. HbbTV-Mediatheken werden dem Nutzer somit erspart.

twonky android (3)

Der interne Twonky-Browser kann auf diversen Seiten, ähnlich wie Apples Safari Browser, Medieninhalte erkennen und stellt diese dann per “Beam”-Button zur Auswahl bereit. Das klappt sogar bei den Mediatheken einiger Privatsender. Bei RTL gibt es zwar “leider” keine Möglichkeit, von Pro Sieben und Sat 1 lassen sich allerdings Videos aus der Mediathek recht einfach über AirPlay raushauen.

twonky android (1)

Die mobilen Webseiten von YouTube und Vimeo erkennt Twonky ebenfalls sofort und bietet die Inhalte zur Übertragung via Airplay an.

twonky android (8)

Die Lösung ist auch nicht perfekt, aber durch den Ansatz mit dem eigenen Browser und die Integration in den Teilen-Dialog des Systems schon recht solide. Zudem ist es ein Leichtes immer neue Quellen im Netz zu finden, mit den Twonky etwas anfangen kann. Der AppleTV AirPlay Media Player von ZappoTV kann da nicht mithalten.

Leider ist Twonky optisch nicht sonderlich ansprechend und läuft ab und etwas zäh. Sicher würden auch dieser App mal ein paar Holo-Elemente ganz gut stehen. Dennoch, wer sich nicht an ein System binden möchte und diverse Lösungen nutzt, für den sind solche Apps Gold wert.

Danke auch an Itsme und realiZe!

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp