Google stellt Android 4.1 Jelly Bean offiziell vor

Google hat heute während der Keynote zur Entwicklerkonferenz Google I/O nicht nur das hauseigene Tablet Nexus 7 offiziell vorgestellt, sondern wie erwartet auch die neueste Android-Version 4.1 mit dem Codenamen Jelly Bean. In der neuen Version des mobilen Betriebssystems finden sich diverse kleinere Neuerungen wieder, aber auch größere Updates, um Android konkurrenzfähig zu halten.

Der Homescreen, Programmlauncher und das gesamte System werden deutlich beschleunigt und laufen nun mit 60 Frames pro Sekunde, was dem “Project Butter” zu verdanken ist. Eine Offline-Spracherkennung hält Einzug und Widgets sowie Symbole passen sich nun besser dem freien Platz auf dem Homescreen an. Auch das Löschen von Homescreen-Inhalten per Wischgeste ist möglich.

Es wird einen Gesten-Modus für blinde Nutzer geben, mit dem das gesamte Gerät per Gesten bedient werden kann, zudem ist eine Schnittstelle für Braille-Reader vorhanden. Die Oberfläche der Kamera wurde verbessert, das Löschen von Bildern per Geste oder vereinfachtes Teilen hält somit Einzug.

Auch in Sachen Medien tut sich einiges, denn so wird es nicht nur verbesserten Zugang zu den Codes eines Geräte geben, sondern auch die Möglichkeit für USB Audio, was Dockingstationen mit einem simplen USB-Audioanschluss möglich macht. Auch Android Beam und WiFi Direct wurde verbessert.

Ein wichtiges Thema sind die Benachrichtigungen in Android, diese wurden mal wieder aufgebohrt und lassen damit die Konkurrenz deutlich hinter sich. Es ist nu möglich direkt aus dem Benachrichtigungsbereich Anrufe entgegen zunehmen, Mails zu beantworten, Google+ Inhalte zu sehen, oder auch Apps von Drittanbietern wie Musikplayer, Foursquare oder Nachrichten-Apps zu steuern.

Auch die Suche wurde deutlich verbessert und bietet nun im Zusammenspiel mit dem neuen Dient Google Now und dem bereits bekannten Knowledge Graph ganz neue Möglichkeiten. Nicht nur die Optik ist ansprechenender, sondern die gesamte Suche läuft fast in Echtzeit ab. Es lassen sich natürlich wie bisher auch alle möglichen Dinge im Internet suchen, allerdings bietet Google zu bestimmten Themenbereichen vorgefertigte Masken. Flüge, Nahverkehr, Termine, Sportereignisse und vieles mehr lassen sich so darstellen und auch verknüpfen. Apples Siri lässt grüßen.

Nicht direkt in Android 4.1 aber dennoch interessant sind die neuen Smart Updates, welche es Entwicklern erlauben nur bestimmte Teile einer App über den Play Store zu aktualisieren. Es entfällt also das laden der kompletten APK-Datei. Oder auch Google Cloud Messaging, was eine Art Push-Dienst für Entwickler ist, den Google kostenlos hostet. Erfreulich zudem für Entwickler, App Verschlüsselung, welche direkt mit dem jeweiligen Gerät zusammenhängt und ein Kopieren von Apps erschweren soll.

Ab Mitte Juli wird das Update auf Jelly Bean für das Nexus S, das Galaxy Nexus und das Motorola XOOM (US-Modell) OTA ausgeliefert, das SDK steht ab sofort zum Download bereit. Hersteller sollen zudem nun bereits vor der Veröffentlichung einer finalen Android-Version eine Vorabversion erhalten, um Ihre Geräte schneller aktualisieren zu können. Weitere Infos (engl) über die Neuerungen findet ihr auch bei Google.

Autor:

  • Teile diesen Artikel