Android-CustomROM AOKP JB-MR1 Build 1 veröffentlicht

AOKP Header

Heute ist nach den vielen Beta-Versionen die erste MR1-Version des AOKP CustomROM erschienen. Da das ROM mit der aktuellsten Android-Version 4.2.1 Jelly Bean so ziemlich wieder von Anfang an aufgebaut werden musste, ist es bisher lediglich für das Galaxy Nexus (GSM), Galaxy Nexus (Verizon), Nexus 7 (WiFi) und das Nexus 4 erhältlich. Bisher sind auch aus diesem Grund noch nicht alle bekannten Funktionen integriert. Es gibt aber schon eine große Liste an Pluspunkten gegenüber dem Stock-ROM. Das Samsung Galaxy S2, Galaxy S3 und auch das Note 2 sollen im nächsten Build dann auch schon unterstützt werden.

Features

  • General UI
    • Custom boot animation
    • Custom carrier label
    • Notification background
    • Statusbar brightness slider
    • Recents RAM Bar & Kill All button
    • Power menu options
  • Lockscreen
    • Customizable text color
    • Volume wake & music controls
    • Allow any kind & unlimited number of widgets (new)
  • Navigation Bar
    • Fully customizable NavBar (buttons, color, transparency, widgets, etc.)
    • Menu arrow keys while typing (new)
    • Customizable NavBar Ring
  • Statusbar
    • Battery indicator styles
    • Clock styles
    • Signal styles
    • Statusbar transparency (new)
    • Customizable Statusbar Toggles (new, based on Google’s tiles)
  • LED Control
  • Custom Vibrations
  • Sound Settings
    • Less frequent notification sounds
    • Headphone action
    • BT connect action
    • Flip action
    • Quiet Hours (CM)
    • Disable safe headset volume warning (new)
  • Themes support (multi-user support still buggy, use at your own risk)
  • NFC Polling modes

AOKP Polling Modes

Gerade die NFC Polling Modes finde ich sehr angenehm, da man dort unter anderem einstellen kann, dass das Handy auch auf NFC reagiert, wenn der Bildschirm gesperrt ist. Da man dennoch das Gerät erstmal über die Power-Taste aufwecken muss, dürfte der Akkuverbrauch gleich bleiben und auch die Sicherheit weiterhin gegeben sein. Natürlich lassen sich auch die Softkeys anpassen (z. B. langes drücken auf Recent für Menü) oder die Quick-Settings in der Benachrichtigungsleiste anpassen und noch viel, viel mehr. Genau solche Kleinigkeiten machen für mich den Grund für ein CustomROM aus, da sie das Arbeiten mit dem Handy ungemein erleichtern.

Weitere Infos und Download des AOKP-ROMs

Autor:

  • Teile diesen Artikel