20130721-IMG_7093_bearbeitet 1

Archos 50 Platinum Dual-Sim-Androide im Test

20130721-IMG_7093_bearbeitet 1

Die Jungs und Mädels von Archos dürften euch schon das ein oder andere Mal über den Weg gelaufen sein. Mit ihren Android Multimediageräten und den Couchsurfern haben sie sich bereits im unteren Preissegment des Marktes etabliert. Auch das Handy, welches ich euch heute vorstellen möchte, kommt für entspannte 299 Euro UVP (im Handel ca. 230 Euro) des Wegs und kann sich von den technischen Daten her durchaus sehen lassen. Ob es den daraus resultierenden Erwartungen gerecht wird, lest ihr im Test.

Technische Daten

  • Qualcomm 8225Q Quad-Core Cortex A5 mit 1.2 GHz
  • 1 GB Ram
  • Adreno-203-GPU
  • 5 Zoll IPS Touchscreen
  • 960 x 540 Pixel bei 220 DPI
  • 8 MP Kamera, LED Blitz
  • 2 MP Frontkamera
  • 4 GB interner Speicher, davon rund 3,5 GB nutzbar
  • erweiterbarer Speicher 64 GB via MicroSD
  • Dual-SIM
  • Vanilla Android 4.1.2
  • Abmessungen 143,4 x 72,4 x 8,9 mm bei 160 Gramm Gewicht
  • 2000 mAh Akku
  • WLAN b/g/n
  • Bluetooth 3.0 (EDR, A2DP)
  • SIM 1: 2G (GSM/GPRS/ EDGE 900/1800/1900 MHz)
  • SIM 2: 2G/3G (WCDMA 900/2100 MHz)
  • FM-Stereo-Empfänger

20130721-IMG_7099_bearbeitet 5

Das Archos 50 Platinum ist ein sehr solides Mittelklassegerät, welches im Internet für um die 200 bis 230 Euro zu haben ist. Der Prozessor macht genug Dampf um das Gerät flüssig bedienbar zu machen. Lediglich bei grafisch aufwendigeren Spielen wie Real Racing 3 ruckeln ab und an die Videosequenzen. Das Fahren selbst ist ohne Probleme. Der Arbeitsspeicher scheint mir an diesem Gerät der Flaschenhals zu sein, denn hat man einige Apps im Speicher und wechselt oft zwischen ihnen hin und her, wird das 50 Platinum durchaus mal etwas überfordert.

Auch habe ich während der dreiwöchigen Testzeit bisher fünf Abstürze aus heiterem Himmel erlebt. Woran das liegt, lässt sich dabei nur schwer sagen.

20130721-IMG_7097_bearbeitet 3

Das Display hinterlässt gemischte Gefühle. Dabei ist die Auflösung das größte Problem. Aber auch die Farben sind nicht so schön. Weiß wirkt teilweise matschig und Grau hat bei niedriger Helligkeit einen Gelbstich. Absolutes Ärgernis war für mich aber der, mit 4 GB sehr knapp bemessene Speicher für Applikationen. Simpsons und Real Racing 3D drauf und schon wird es mit den restlichen Apps ziemlich eng. Ein Grund zur Freude hingegen ist das Betriebssystem. Zwar ist die aktuelle Version noch bei 4.1.2, aber man hat bei Archos darauf verzichtet, noch irgendeine abgrundhässliche Oberfläche aufzudrücken und so kommt der Käufer des Gerätes in den Genuss von reinem Android.

20130721-IMG_7107_bearbeitet 9

Die Dual-SIM-Geschichte konnte ich hier leider nicht testen, denn ich war froh, überhaupt noch eine normale SIM-Karte im Haus zu haben. Im Jahr 2013 könnte man schon mal alle neuen Geräte mit Micro-SIM ausstatten, oder? Dennoch ist die Sprachqualität okay. Nur sollte man auf die Freisprecheinrichtung lieber nur mittels eigenem Headset zurückgreifen. Die Lautsprecher des 50 Platinum klingen blechern und dumpf.

Umso besser ist die Qualität der Kamera, welche lediglich im Low-Light-Bereich nicht mit Geschossen wie dem Lumia 925 mithalten kann. Dafür schafft die Kamera sogar an der Naheinstellgrenze, welche ich bei drei Zentimeter gemessen habe, noch einen sauberen Fokus und liefert brauchbare Makros ab. Ebenso die 720p Videoaufnahme hinterlässt einen sauberen Eindruck. Ein wenig nervt mich hingegen das Plastikgehäuse, da es geradezu ein Magnet für Staub und Fettdatscher ist. Es empfiehlt sich also, eine Hülle mit Microfaserinlay dazu zu bestellen.

Testaufnahmen

20130721-IMG_7106_bearbeitet 8

Testfotos bei Google+

Archos 50 Platinum Video

Android Technik in Bewegtbild - Abonniere uns bei YouTube! →

Fazit

Für 230 Euro wäre das Archos 50 Platinum kein schlechtes Smartphone. Insbesondere die Kamera und die flüssige Bedienbarkeit des puren Android-Betriebssystems hinterlassen hier einen durchweg positiven Eindruck. Abzüge gibt es von mir für die Standard-SIM-Slots und die schlechten Lautsprecher. Größter Spielverderber ist bei diesem Gerät allerdings der wirklich kleine Speicher, insbesondere wenn man wirklich viele Apps nutzt. Gerade für Spiele, für die ein 5-Zoll-IPS-Display ja durchaus eine gute Plattform wäre, ist der Speicher knapp bemessen. So bleibt mir nichts weiter, als die Kaufempfehlung für dieses Gerät ein wenig aufzuteilen.

Wollt ihr ein Arbeitstier, mit der Fähigkeit sowohl der privaten SIM-Karte und der SIM-Karte der Firma ein zu Hause zu bieten, könnt ihr das Archos 50 Platinum getrost kaufen. Erwartet ihr von diesem Gerät allerdings, dass es auf der Couch genau so eine gute Figur macht, muss ich euch vom Kauf abraten. Wer sich nun auch noch ein kleines Bild vom Gerät machen möchte, für den habe ich ein Video angefertigt. Viel Spaß!

20130721-IMG_7094_bearbeitet 1

Autor:

  • Teile diesen Artikel