Asus N550JV – Schnelles Multimedia-Notebook im Videotest

In der letzten Zeit konnte ich überall in meinem Umfeld das Aussterben des Standrechners beobachten. Der alte Tower-PC hat für viele ausgedient und wird immer mehr durch Notebooks ersetzt. Verständlich, denn Notebooks sind mittlerweile in einer Leistungsklasse angelangt in der die Power fürs alltägliche surfen locker reicht und viel mehr braucht der Durchschnittsuser ja auch nicht.

Doch was ist eigentlich wenn man doch mal etwas mehr Power braucht, aber der Rechner auch mobil sein soll? In dieser Lage befand ich mich auf der IFA in Berlin. Einerseits brauchte ich einen Schnittplatz, um all unsere Videos schneiden zu können, andererseits wollte ich so mobil wie möglich sein. Da kam es gerade recht, dass wir von Notebooksbilliger.de ein Testgerät zugeschickt bekamen, das meine Träume wahr werden lässt.

Android Technik in Bewegtbild - Abonniere uns bei YouTube! →

IMG_8553-960

Das Asus N550JV-CN880H besticht nämlich durch folgende beeindruckenden Eckdaten:

  • 15,6“ entspiegeltes Display
  • Auflösung 1920×1080 (Full-HD)
  • Intel Core i7-4700HQ, 4x 2,4 GHz mit Turbo-Boost bis zu 3,4 GHz (die neueste Generation)
  • NVIDIA Geforce GT 750M, 4 GB RAM
  • 8 GB DDR3-RAM
  • 1000 GB HDD, 5.400 U/Min
  • BluRay/DVD-Brenner Combi-Laufwerk (BD/DVD R/W)
  • WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0
  • DisplayPort, VGA, HDMI, 4x USB 3.0
  • Externer Sub-Woofer(!!!)
  • Windows 8 64Bit
  • Maße: 383 x 255 x 37 mm, Gewicht: 2,7kg
  • Preis:  1.199,00 Euro

Genug Leistung also, um als mobiler Schnittplatz zu dienen.

N550JV Draufsicht

Wie immer habe ich für euch ein kleines Video zusammengeschnitten (übrigens auf eben diesem Notebook. :))

Für Guckfaule aber nochmal mein Fazit:

Das Notebook taugt als Multimedia-Workstation oder auch zum gelegentlichen Zocken hervorragend. Es bietet genug Anschlüsse, um es als Desktop-Ersatz zu nutzen, hat aber natürlich Schwächen bei der Akkulaufzeit und der Mobilität. Es ist definitiv kein Notebook für die Uni oder den Park. Ihr solltet sicherstellen, dass immer eine Steckdose in der Nähe ist. Wenn ihr allerdings (wie ich) zu den Leuten gehört, die Power ohne Ende brauchen, ist das N550JV durchaus richtig für euch. Das Alugehäuse, die beleuchtete Tastatur, das großartige entspiegelte Display, das hervorragende Touchpad und die vielen Anschlüsse machen wirklich Spaß.

Leider ist die Verarbeitung auf der Unterseite klapprig, der Sound ist trotz beigelegtem Subwoofer(chen) nicht gut und warum Asus in einem Notebook für über 1000 Euro keine SSD einbaut bleibt mir ein Rätsel. In meinen Benchmarks hat die CPU übrigens öfter mal die 90°C Marke gerissen und dementsprechend heruntergetaktet.

Screenshot-on-9.9.2013-at-9.19

Alles in allem ein tolles Notebook, das denjenigen, der die Kompromisse in Kauf nehmen kann, sehr glücklich machen wird.

Kaufen könnt ihr das Gerät zum Beispiel bei Notebooksbilliger.

Was haltet ihr von dem Gerät? Wofür würdet ihr die Leistung nutzen?

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp