beats pill green limited edition HEADER  IMG_4315

Beats by Dr. Dre Pill Bluetooth-Lautsprecher im Test

beats pill green limited edition HEADER  IMG_4315

Seit ein paar Tagen habe ich den Beats by Dr. Dre Pill Bluetooth-Lautsprecher hier im Haus. Für den Test wurde mir die grüne limited Edition geliefert. Mein erster Eindruck nach dem auspacken war, dass mir das gute Stück auf den Bildern im Internet immer größer vorkam. Aber das muss ja nichts bedeuten, oder?

Lieferumfang

beats pill green limited edition IMG_4324

Im Lieferumfang findet man in einer hochwertigen Umverpackung nicht nur den Lautsprecher, sondern:

  • Netzteil (in meinem Fall nicht die deutsche Variante)
  • USB/MicroUSB-Kabel
  • Klinkenstecker-Kabel
  • Karabinerhaken
  • stylisches Mäppchen
  • div. Anleitungen

Technische Daten

  • Insgesamt 12 Watt (4×3 Watt Lautsprecher)
  • Bluetooth (Apple AAC, APT-X)
  • Integrierter Akku für 7h Musik
  • Integriertes Mikrofon (für die Freisprechfunktion)
  • NFC
  • Klinkenstecker Ein- und Ausgang
  • MicroUSB zum aufladen
  • Maße: 24,2 x 15,5 x 8,1 cm bei 1,1 Kg

Zur Pille selbst

Durch die metallenen Lautsprechergitter schimmern mir 4 kleine Lautsprecher entgegen. Die gesamte Optik der Pille ist durchaus hochwertig. Der Brüllkasten ist gut verarbeitet und dank der integrierten NFC-Technologie und den oben angebrachten Tasten auf dem Speaker lässt dieser sich auch komfortabel als Freisprecheinrichtung nutzen. Die grüne Pille hat unten auch einen sehr soliden Gummi-Fuß angebracht, welcher kaum Vibrationen abgibt und den eigentlich runden Lautsprecher sehr gut auf dem Tisch hält.

beats pill green limited edition IMG_4332

Rückseitig angebracht findet man den Power-Knopf, den MicroUSB-Anschluss zum laden des integrierten Akkus und einen Klinkenstecker Ein- und Ausgang. Wie schon erwähnt ist alles sehr hochwertig verarbeitet und lässt keinen Grund zur Klage aufkommen. Jetzt möchte ich aber zur Tonausgabe überleiten und hier würde ich bei einem Preis von aktuell knapp 200,- EUR behaupten, dass man wohl den Namen bezahlt. Die Mitten und Höhen der grünen Pille kommen klar und deutlich herüber. Aber den Bass sucht man leider vergeblich. Das ist wirklich schade, da ich mich sonst direkt in den Speaker verliebt hätte.

Audio-Vergleich

beats pill green limited edition IMG_4321

Für einen besseren Vergleich habe ich mir die Pille, den Sonoro CuboGo und den Raikko Evolution BT hergeholt und den Junior ein wenig mit Garageband spielen lassen, um ein Demo-Musikstück wiedergeben zu können. Das kreierte Musik-Stück hat ausgewählte Elemente mit sehr viel forderndem Bass, aber auch gezielt integrierte Höhen um eben die getesteten Lautsprecher für den Test in einem möglichst großem Spektrum zu testen. Aufgenommen wurden die Lautsprecher immer im selben Abstand mit gleicher Lautstärke und dem t.Bone Mikrofon. Klar können die Lautsprecher nicht in der selben Kategorie antreten, da jeder für sich noch etwas besonderes an Funktionen bietet.

Der CuboGo hat eine wasserabweisende Membran und hat ein integriertes Radio, der Raikko Evolution BT bietet die Option die Handys unterwegs auch noch aufladen zu können usw. Allerdings kosten auch beide Kontrahenten nicht einmal die Hälfte der Pille und haben es deshalb nur verdient ordentlich das Haus zu rocken, oder? :)

Es ist deutlich zu hören, wie der Bass den Lautsprecher ab 0:20 überfordert. Generell ist der CuboGo (vermutlich) aufgrund der wasserabweisenden Eigenschaften verglichen mit den beiden anderen Kontrahenten etwas dumpfer. Das fällt aber nur im direkten Vergleich auf. Hört man beispielsweise Abends auf der Terrasse Radio damit klingt der Brüllkasten in Milchshake-Optik prima.

Die Pille klingt sehr gut, wenn es um die Mitteltöne und die hohen Töne geht. Auch die Pille überschlägt sich ab 0:20 ein wenig bei den tiefen Tönen. Generell muss ich aber Abstriche beim Klang machen, denn zumindest für mein Gehör kann ich sagen, dass ich den Bass eher höre, als fühle. Dies macht der obige CuboGo und auch der im folgenden getestete Evolution BT für die hälfte des Preises deutlich besser!

Der Evolution BT ist der einzige der drei getesteten Lautsprecher, welcher sich bei 0:20 nur minimalste Aussetzer erlaubt. Die zweite Hälfte kommt zwar mit den beiden anderen Speakern verglichen etwas “unsauber” rüber, dies liegt aber daran, dass der BT ordentlichen Bass liefert und die Mitten und Höhen dafür durch das Mikro nicht so gut aufgenommen werden. Generell empfand ich den Klang mit dem getesteten Musikstück beim Raikko Evolution BT am besten.  Auf dem folgenden Foto, sieht man den Evolution BT-Lautsprecher in der Versuchsanordnung:

Raikko Evolution BT Sonoro CuboGo Beats Pill

Fazit

beats pill green limited edition IMG_4322

Für das Fazit muss ich ein klein wenig ausholen, denn wenn das beats-Logo nicht auf dem grünen Brüll-Zäpfchen wäre, würde das gute Stück vermutlich 100,- EUR weniger kosten und wäre durchaus eine Empfehlung wert. Der Lieferumfang und die Verarbeitungsqualität der grünen Pille rocken definitiv! Auch der Sound ist ok, allerdings in der Preisstufe um 200,- EUR eben auch “nur ok” und durch andere Lautsprecher mit teilweise größerem Funktionsumfang zum halben Preis auch zu erreichen.

Autor:

  • Teile diesen Artikel