Côte&Ciel_header

Côte&Ciel Spree Messenger Bag im Test

In den letzten Wochen war ich auf der Suche nach einer kleineren Tasche für Reisen und die Universität, quasi ein Messenger, der irgendwo zwischen den großen Taschen für Laptop und Co. und einer kleinen Tasche nur für das Tablet liegt. Passend dazu erreichte und eine Pressemitteilung von Côte&Ciel, ein französisches Unternehmen, welches zwar schon mal hier in Deutschland vertreten war, dann aber verschwunden ist und jetzt wieder zurück möchte. Mit dem Spree Messenger hat man auch eine Tasche im Repertoire, die für mich direkt interessant war. Vor ein paar Wochen hat uns also ein Testexemplar erreicht, welches ich euch heute mal kurz vorstellen möchte.

Fangen wir mal mit dem Design an, auf das man bei Côte&Ciel großen Wert legt. Die Taschen sind von außen sehr einfach und schlicht gehalten, man verzichtet auf sämtliche Extras und ein großes Logo, hier und da findet man allerdings den Schriftzug des Unternehmens. Gefällt mir persönlich sehr gut, auch das dunkle Grau bei meinem Messenger wirkt sehr elegant und verleiht der Tasche einen hochwertigen Eindruck. Côte&Ciel bietet den Messenger übrigens in zwei Größen an, bei meinem Exemplar handelt es sich um die kleinere Version. Doch das war auch mein Ziel, eine Tasche für ein paar Gadgets plus Laptop/ iPad und das war es dann auch schon.

Côte&Ciel_Spree_Messenger

Der nächte Punkt ist also die Größe des Spree Messenger. Folgende Dinge sollten auf jeden Fall rein passen: Laptop/iPad (Info: Macbook Air 13”), Kamera (Sony NEX-3N), Brillenetui, Zusatzakku, Geldbeutel und ein paar Ladekabel. Das passt auch wunderbar, viel Spielraum bleibt dann zwar nicht mehr, doch das ist gut so. Eine kleine Wasserflasche bekommt man auch noch unter, bei größeren Flaschen wird es dann aber auch schon schwierig. Die Tasche besitzt mehrere Fächer, ein großes auf der Rückseite, beziehungsweise in der Mitte (kommt drauf an, wo man den Inhalt rein packt und zwei kleinere auf der Vorderseite. Das Fach auf der Rückseite bietet auch einen extra Platz für einen Laptop oder iPad, der ein bisschen gepolstert ist und dadurch (ich habe bei beiden immer noch eine zusätzliche Hülle) noch mehr Schutz bietet.

Mein Fazit zum Côte&Ciel Spree Messenger fällt also recht eindeutig aus: Optisch gefällt mir die Tasche sehr gut, sie bietet Platz für genau den Inhalt, den ich benötige und ist klein und leicht. Bleibt nur noch ein Kritikpunkt, denn die Tasche hat auch einen stolzen Preis, der mit 125 Euro für meine Version vielen zu hoch sein dürfte. Da gibt es sicherlich noch einige Alternativen auf dem Markt, getestet und gefunden habe ich bisher allerdings noch keine. Kann ich den Spree Messenger empfehlen? Ja, wenn ihr bereit seid diesen Betrag in eine solche Tasche zu investieren und euch andere Taschen vielleicht nicht so gut gefallen. Erhältlich ist der Spree Messenger auf der Online-Shop von Côte&Ciel, die üblichen Händler wie Amazon und Co. bieten die Tasche allerdings nicht an. Solltet ihr also Fragen haben, dann hinterlasst uns einen Kommentar unter diesen Beitrag und ich werde versuchen diese zu beantworten.

Côte&Ciel_Spree_Messenger_offen

Autor:

  • Teile diesen Artikel