Draw Something: 50 Millionen Downloads und eine Vorschau auf das nächste Update

Vor ein paar Tagen haben wir euch hier im Blog OMGPOPs Hit Draw Something vorgestellt, eine der Applikationen mit dem vielleicht größten Hype in diesem Jahr. Ob berechtigt oder nicht sei mal dahingestellt, wir bei mobiFlip sind jedenfalls ebenfalls der Sucht verfallen und malen seit ein paar Tagen fleißig Bildchen für Bekannte in unseren Netzwerken. Und der Hype hat auch in den Stores nicht nachgelassen, mittlerweile wurde das Spiel insgesamt über 50 Millionen mal für Android und iOS runtergeladen. In vielen Ländern befindet sich die kostenpflichtige Version sogar auf Platz 1 der Charts, im deutschen App Store auf dem iPad allerdings nicht mal unter den Top 50.

Macht aber nichts. Mit knapp 1 Million Downloads am Tag ist die Download-Rate von Draw Something so hoch, wie die von Instagram am ersten Tag. Das ist beachtlich, immerhin hat die Berichterstattung in den letzten Tagen auch nachgelassen und in der Regel sinken dann so langsam aber sicher die Downloads in den jeweiligen Stores für Android oder iOS. Ein anderes Beispiel zum Vergleich wäre vielleicht noch Angry Birds Space, hier konnte man sogar stolze 10 Millionen Downloads in den ersten drei Tagen verzeichnen. Aber auch nur dank einem großen Namen und einem intensiven Marketing in den Tagen vor und nach dem Launch. Mittlerweile wurde OMGPOP komplett, bis auf einen Spieledesigner, von Zynga übernommen und kurz nach der Übernahme gab es dann auch ein paar Details zum nächsten Update.

Mit dem nächsten Update wird man seine Bilder unter anderem zu Twitter und Facebook schicken können, alternativ kann man sie aber auch in der lokalen Galerie speichern. Außerdem wird es Benachrichtigungen für Android-Geräte, auf dem Startbildschirm ein “Pull down” zum Aktualisieren der Daten, einen Rückgängig-Knopf beim Zeichnen und neben anderen Kleinigkeiten auch eine bessere Performance geben. Die maximale Anzahl der gelösten Rätseln wird mit dem jeweiligen Partner von 99 auf 999 erhöht. Dazu kommen noch zahlreiche Bug-Fixes, wie das richtige Darstellen von Münzen, Bomben und auch Farben. Wir sind gespannt, wie lange der Hype noch anhält und ob Zynga mit dem Kauf die richtige Entscheidung getroffen hat.

Autor:

  • Teile diesen Artikel