Dropbox kündigt SYNC-API an

Dropbox

Bisher mussten Entwickler, wenn sie Dropbox nutzen wollten immer tricksen um ein Backup oder Zugriff auf den beliebten Cloud-Speicher zu coden. Gestern gab Dropbox nun im hauseigenen Blog bekannt, dass die SYNC-API entwickelt worden wäre, um praktisch den eigenen kleinen Dropbox-Clienten in seine Apps integrieren zu können. Die Daten können auch offline lokal gespeichert und sobald wieder Zugriff auf die Cloud besteht, mit dieser gesynct werden. Der Entwickler von Squarespace Note hatte schon die Möglichkeit den neuen Code zu nutzen und konnte damit den Dropbox-Code innerhalb seiner Anwendung praktisch halbieren. Dies dürfte für einige Programmierer ein interessanter und vor allem hilfreicher Schritt sein.

via engadget quelle dropbox

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp