Gerücht: Lässt auch Intel MeeGo fallen?

Mit Stolz kündigten Nokia und Intel auf dem Mobile World Congress 2010 ihre Partnerschaft an, man wolle sich zusammen tun und aus Maemo von Nokia und Moblin von Intel etwas großartiges machen: MeeGo. Open Source, zwei starke Partner, Anfang 2010 war die Lage mit Android und iOS noch nicht so wie heute, da sah die Zukunft noch sehr vielversprechend aus.

Doch ein Jahr später, auf dem Mobile World Congress 2011 in Barcelona, hatte nur Intel etwas zu bieten und zeigte ein unfertiges Smartphone und Tablet, ob diese Geräte jemals in den Einzelhandel kommen ist fraglich. Nokia stellte sich stattdessen hin und hatte sich schon einen anderen Partner gesucht: Microsoft. Intel war davon sichtlich schockiert, betonte jedoch man werde trotzdem an MeeGo festhalten und außerdem war da ja auch das Versprechen von Nokia, dass man 2011 noch ein MeeGo-Gerät auf den Markt bringen wird.

Mittlerweile haben wir September und Nokia hat das N9 angekündigt und wird es in den nächsten Wochen auch auf den Markt bringen, es wird jedoch das letzte seiner Art und der Fokus ist auf Windows Phone 7 gerichtet. Und Intel? Hier ist es sehr ruhig geworden, vermutlich hat man seine Pläne seit Februar auch schon überarbeitet und sich Gedanken über die Zukunft von MeeGo gemacht.

Laut Digitimes wird auch Intel MeeGo fallen lassen und sich 2012 auf Android und Windows Phone konzentrieren, auch wenn man das von offizieller Seite natürlich noch nicht kommentieren wollte. Jetzt kann man natürlich sagen, dass das nicht weiter schlimm ist, da MeeGo ja sowieso Open Source ist und von der Community weiterentwickelt werden kann. Doch ohne entsprechende Hardware wird auch diese keinen Anreiz haben und so wird man als Besitzer eines MeeGo-Smartphones vielleicht immer einer kleinen Gruppe von eingefleischten Fans angehören.

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp
Amazon Cyber Monday Woche 2014