Google will Online-Shop eröffnen, um Tablets selbst zu verkaufen

Beim meist gut informierten Wall Street Journal berichtet man aktuell, dass Google noch in diesem Jahr einen Online-Shop eröffnen will, über den man dann Tablets selbst verkaufen will. Angeblich nicht irgendwelche Tablets, sondern Geräte, welchen Google den hauseigenen Stempel aufgedrückt hat. Nach Nexus-Tablet klingt der Bericht nicht, aber man spricht von “co-branded tablets”.

Damit will man ähnliche wie Amazon oder Apple Kunden schneller direkt erreichen und seine Reichweite steigern. Das 199-Doll-Tablet, über das derzeit gerätselt wird, könnte es natürlich in solch einen Shop schaffen. Da die Bezahlung eines solchen Stores sicher über Google Wallet ablaufen würde, ist er für deutsche Nutzer wahrscheinlich wieder weniger interessant, wenn er denn überhaupt außerhalb der USA starten sollte.

Ich denke, dass die Idee gut ist, aber es weitaus größere Probleme in Sachen Android-Tablets gibt, als wie und von wem sie verkauft werden. Apps und Updates, das sind die Themen, um die sich Google kümmern sollte, eventuell auch weitere Bezahlmöglichkeiten im Play Store, oder Musik, Bücher und Filme auch für Deutschland, aber ein Shop für Tablets? Ich bin da ehrlich gesagt noch skeptisch, ob das etwas bringt. Zumal ein ähnliches Vorhaben in Sachen Direktvertrieb damals beim Nexus One auch nicht richtig funktionierte.

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp
Du bist hier: / / / ...