HP TouchPad ist in den USA das meistverkaufte Tablet nach dem iPad

In einer Studie der NPD Group ist das HP TouchPad nach dem Apple iPad das erfolgreichste Tablet von 2011. Die Studie bezieht sich auf Käufer in den USA, dort schafft es HP mit 17% Marktanteil auf den zweiten Platz. Dicht gefolgt von Samsung mit 16% und einem wesentlich größeren Lineup an Geräten, der Grund für den “Erfolg” des TouchPad dürfte klar sein.

HP soll 204.000 Einheiten seines TouchPads verkauft haben, bei Samsung kommt die Galaxy-Tab-Reihe auf insgesamt 192.000 Geräte. An vierter Stelle befindet sich Asus mit 10%, gefolgt von Motorola und Acer mit 9% auf dem fünften Platz. Insgesamt sollen also ohne das iPad gerade mal 1,2 Millionen Tablets verkauft worden sein, das macht einen Umsatz 415 Millionen US-Dollar.

“According to NPD’s Consumer Tracking Service, 76 percent of consumers who purchased a non-Apple tablet didn’t even consider the iPad, an indication that a large group of consumers are looking for alternatives, and an opportunity for the rest of the market to grow their business.”

Bedenkt bitte auch, dass sich diese Studie nur auf die USA bezieht. An dieser Stelle möchte ich auch auf einen Artikel von MG Siegler bei TechCrunch hinweisen, in dem es um die Verschmelzung von Tablets und normalen Computern und Laptops geht. Lesenswert.

via The Verge Quelle NPD Group