HTC One Mini Header IMG_4218

HTC One Mini Testbericht

HTC One Mini Header IMG_4218

Die vergangenen Tage war das HTC One Mini mein treuer Begleiter und ich muss sagen, dass ich deshalb hier und dort immer wieder neugierige Blicke geerntet habe. Das One Mini fällt ähnlich wie sein größerer Bruder einfach aufgrund der Form, der beiden Boom-Sound-Lautsprecher und der verwendeten Materialien auf. Doch eins nach dem anderen…

Im Lieferumfang befindet sich:

HTC One Mini IMG_4216

  • HTC One Mini
  • Netzteil
  • USB-Daten-/Ladekabel
  • Kopfhörer
  • div. Anleitungen

Die wichtigsten technischen Details:

  • Prozessor: Snapdragon 400 Dualcore 1,4 GHz
  • Speicher: 16 GB intern, 1 GB RAM
  • GPU: Adreno 305
  • 4,3 Zoll Display mit 720p-Auflösung (LCD)
  • Akku: 1800 mAh
  • Maße: 132 x 63 x 9,2 mm
  • Gewicht: 128 Gramm

Ähnlich wie beim HTC One stechen auch beim One Mini die verwendeten Materialien wie z. B. die Alu-Rückseite direkt ins Auge. Das Handy wirkt damit einfach sehr hochwertig und das ist ein Trend, der so langsam bei den Android-Smartphones ankommt. Leider wurde beim One Mini ein “dicker” Plastik-Rahmen um die Seiten des Handys gezogen und die kleinen “Alu”-Teile über den beiden Lautsprechern auf der Vorderseite sind auf jeden Fall kein normales Alu mehr. Was hier verwendet wurde kann ich nicht sagen, aber es fühlt sich an, wie mit transparentem Plastik überzogenes Alu oder Plastik in Alu-Optik. Dies trübt ein wenig den vielleicht schon vom großen Bruder gewonnenen, hochwertigen Eindruck.

HTC One Mini IMG_4226

Ansonsten muss sich aber das One Mini keinesfalls hinter dem One verstecken. Die Bezeichnung “Mini” bei den kleineren Varianten des HTC One und des Samsung Galaxy S4 ist in meinen Augen ein wenig deplatziert. Die Hersteller haben bei beiden Geräten grob gesagt nur die verbaute Hardware im Inneren gegen schwächere Bausteine ausgetauscht und gerade das für manchen Anwender zu große Äußere nur sehr wenig verändert.

HTC One One Mini Samsung Galaxy S4 Vergleich

Wie an den Zahlen zu sehen ist, ist das One Mini gerade mal einen halben cm kleiner als sein größerer Bruder. Im One Mini verrichtet ein 1,4 GHz Dualcore seinen Dienst und ein 4,3 Zoll 720p Display sorgt für die gute Optik, während das One einen 1,7 GHz Quadcore besitzt und ein 1080p Display dem Anwender entgegen strahlt.

HTC One Mini IMG_4230

Dem One Mini wurden von Werk aus 16 GB interner Speicher spendiert. Selbstverfreilich ist dieser Speicher nicht vollständig verfügbar, weil noch das Betriebssystem und dergleichen in diesem Speicher untergebracht werden und ich würde grob 12 GB als Richtwert für den verfügbaren freien Speicher nach der ersten Einrichtung angeben. Nicht mehr ganz zeitgemäß ist die Größe des RAMs in Höhe von 1 GB. Gerade dies könnte früher oder später zum Nadelöhr werden, wenn anspruchsvolle Programme oder Spiele gestartet werden.

In Sachen Konnektivität bietet das One Mini Bluetooth 4.0, wie auch UMTS und HSDPA mit bis zu 42 MBit/s und WLAN 802.11 a/b/g/n sowie Dual-Band-WiFi und DLNA. Das Mini versteht sich auch mit LTE problemlos und unterstützt die Frequenzbänder 800, 1800 und 2600 MHz.

HTC One Mini IMG_4220

Der fest verbaute Akku hat eine Kapazität von 1800 mAh Akku und kommt damit bei meiner Nutzung* mit einer Akkuladung wirklich problemlos über den einen Tag und hält dabei noch Reserven für gut über die Hälfte des zweiten Tages bereit.

*=Email-Push und manueller Abruf mehrerer Mail-Fächer, Facebook und andere social Apps, Instagram, ab und an in der Pause kleine Spiele, dazu noch 1-2 kurze Telefonate, selten SMS, paar Whatsapp-Nachrichten, 24/7 WiFi, GPS, etc. online.

Das One schafft dagegen mit der sehr viel stärkeren Hardware gerade mal einen Tag und muss bei mir bei der selben Nutzung wirklich jeden Abend an die Steckdose, sofern ich nicht mit gedimmtem Display und aktiviertem Energiesparmodus rumtrickse.

HTC One Mini Power-Button IMG_4416

Dem One Mini bleiben abgesehen vom Infrarot-Port aber die zwei wichtigsten Vorteile des original One erhalten. Die beiden Boomsound-Lautsprecher auf der Front sorgen wie auch schon beim One für guten Sound und die rückwärtige 4 Ultrapixel-Kamera für die guten Bilder.

Kamera

HTC One Mini Kamera IMG_4419

Die verbaute Kamera auf der Rückseite ist im Grunde fast gleich gut wie die Kamera des HTC One. Lediglich der LED-Blitz ist über die Kameralinse statt neben die Kameralinse gewandert. Besonders bei etwas dunkleren Gegebenheiten kann sie Ihre Stärke ausspielen. Dazu kommt natürlich ZOE mit all den Möglichkeiten wie die automatisch erstellten Videoclips, die Option Dinge im Nachhinein aus Bildern zu entfernen, die Always-Smile-Funktion bei Gruppen-Fotos, etc., welche ich nicht missen möchte.

Wer allerdings in die Details eines der geschossenen Fotos geht, wird mit den bei 4 Megapixeln nunmal nicht vorhandenen Details belohnt. Bei der Front-Kamera wurde leider auch der Rotstift angesetzt und nur noch eine 1,6 Megapixel ohne den tollen Weitwinkel der One  Front-Kamera verbaut.

Galerie mit Vergleichsfotos des One und des One Mini

Software

Auf dem HTC One Mini ist von Werk aus schon Android 4.2.2 installiert. Dies bedeutet unter anderem, dass der Anwender schon die Quick-Toggles über die Benachrichtigungsleiste erhält und auch die Möglichkeit bei den erstellten ZOE-Clips eigene Musik als Hintergrundmusik auswählen zu können ist ab 4.2.2 schon gegeben.

HTC One Mini mobiFlip Screenshot_2013-08-27-10-52-37 HTC One Mini mobiFlip Screenshot_2013-08-27-10-52-25

 

HTC One Mini mobiFlip Screenshot_2013-08-27-10-55-14

Abgesehen davon wurde dem Mini auch der vom One bekannte Blinkfeed verpasst. Seit den letzten Updates wurde Blinkfeed von HTC auch dem One X+ etc. nachgereicht. Blinkfeed stellt auf den ersten Blick auf dem Homescreen gleich die aktuellen News aus den sozialen Netzwerken etc. dar. Zudem wird dem Anwender unter anderm auch der nächsten Kalender-Eintrag und natürlich das Wetter aufgezeigt. Auch nicht gerade üblich und beim Stock-Launcher von Android gern vermisst, ist die Darstellung von Ordnern im Drawer. Unter Sense 5.0 ist auch dies kein Problem.

HTC One Mini mobiFlip Screenshot_2013-08-27-10-54-20 HTC One Mini mobiFlip Screenshot_2013-08-27-10-54-29

Das restliche Menü und die Einstellungen erscheinen klar und deutlich bzw. schon fast minimalistisch in Sense 5-Optik und sind leicht erreichbar.

Generell bleibt zu sagen, dass Android auf dem One Mini auch mit der deutlich schwächeren Hardware durchaus fluppt. Beim scrollen durch die Menüs ist kein ruckeln auszumachen. Spiele liefen auch allesamt in meinem Test ordentlich ab. All dies dürfte natürlich dem 720p Display zu verdanken sein, da damit das Mini deutlich weniger Pixel berechnen muss, als ein 1080p Gerät. Ebenso positiv wirkt sich das, wie oben schon erwähnt, auch auf den etwas umgänglicheren Akkuverbrauch aus. Wenn wir schon bei der Power sind, möchte ich euch noch zwei Screenshots des Antutu- und des Quadrant-Benchmarks präsentieren:

HTC One Mini mobiFlip Screenshot_2013-08-27-10-55-38 HTC One Mini mobiFlip Screenshot_2013-08-27-10-58-25

Wie ihr seht ist dort noch einiges Luft nach oben, allerdings sind das nur theoretische Werte, welche in der Realität kaum etwas aussagen. Auch mit 11.500 Punkten im Antutu-Benchmark läuft das One Mini sehr gut. Klar packt mein One seit dem 4.3 Update die 25.000er Grenze im Antutu-Benchmark, aber was bringt das schon, wenn es auch mit 20.000 flüssig gelaufen ist?

Und sonst noch?

  • Das Display kam oben im Text vielleicht ein wenig kurz weg. Ich möchte deshalb hier nochmal hervorheben, dass das 720p SLCD2 Display wirklich ein Traum ist. Absolut hell, toller Kontrast und super scharf. Auch mit viel Sonnenlicht o. ä. bleibt es noch gut lesbar. Was will man mehr? :)
  • Der Akku ist festverbaut. Dies ist für viele ein schwerwiegendes Problem, ich dagegen habe sowieso an Tagen, bei denen es knapp werden könnte, eine portable Powerbank bzw. Energiestation dabei.
  • Der interne Speicher ist beim Mini wie auch beim normalen One nicht erweiterbar, dafür versteht sich das Mini mit USB-OTG und kann darüber auch Daten mit einem USB-Speicherstick oder gleich einem Stick im MicroUSB-Format (gibt es unter anderem bei Ebay) oder einem kleinen MicroUSB-Kartenleser austauschen.

USB und MicroUSB Speicherstick

  • Und wo wir gerade bei der Möglichkeit sind, zusätzlich Geld ausgeben zu können, möchte ich noch kurz ein Bild mit dem One Mini in meinem eigentlich für das One vorgestellten Dock einfügen. Das Mini hält auch hier sehr gut, allerdings fehlen optisch eben links und rechts wenige mm.

HTC One Mini Dockingstation IMG_4415

  • Leider hat das Mini kein NFC und auch keine IR-Schnittstelle (Fernbedienung) bekommen
  • Telefonieren kann man mit dem One Mini natürlich auch noch. Die Qualität hierbei ist völlig normal. Gibt nichts zu bemängeln, keine Nebengeräusche o. ä.

Fazit

Das Fazit zum HTC One Mini fällt mir nicht leicht. Auf der einen Seite haben wir die tolle Optik/Haptik, Boomsound, ZOE, etc. aber auf der anderen Seite ist das Mini in meinen Augen keinesfalls mini. Während das normale One aktuell bei knapp 539,- EUR liegt, so ist das One Mini zu einem Kurs von grob 439,- EUR (Amazon Preise) zu erwerben. Für aktuell nur 100 EUR mehr, bekommt man also die volle Power und der halbe cm Größenunterschied dürfte kaum ein Kaufgrund sein?

Für gut 50,- EUR weniger gegenüber dem HTC One Mini ist das Samsung Galaxy S4 Mini zu haben. Das S4 Mini bietet aber deutlich bessere Hardware (siehe obige Tabelle) zum günstigeren Preis. Sollte der Preis des One Mini noch etwas fallen, könnte das Mini durchaus interessant werden. Aktuell würde ich dem Mini aber nicht so rosige Zeiten voraussagen.

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp