HTC One X: Mein erster Eindruck und Vergleich mit dem Samsung Galaxy Nexus (Video)

Nachdem René euch schon einen ausführlichen ersten Eindruck des HTC One X hinterlassen hat, möchte ich an dieser Stelle auch ein paar Worte zum Gerät verlieren. Das Android-Smartphone ist heute bei mir eingetroffen und wird in den nächsten Tagen und Wochen vor allem gegen mein Samsung Galaxy Nexus antreten, denn es könnte auch als potentieller Kandidat für einen Nachfolger des aktuellen Nexus in Frage kommen. Dazu müssen neben der Hardware aber vor allem im Bezug auf die Software einige Fragen geklärt werden und wenn ich von der Software spreche, dann meine ich Sense 4.0 auf der aktuellen Version von Ice Cream Sandwich.

Ich bin ja eigentlich ein Fan von der reinen Android-Oberfläche von Ice Cream Sandwich, aber gerade im Bezug auf die Hardware bietet das One X hier und da eben gewisse Vorteile, daher wird der Vergleich in den nächsten Tagen für mich sehr spannend. Der erste Eindruck ist nach den ganzen Testberichten der US-Blogs wie erwartet sehr positiv, vor allem bei der Haptik und Verarbeitung kann das Gerät trotz seiner Größe durchaus punkten. Vor allem im Vergleich zum Galaxy Nexus fühlt es sich wesentlich hochwertiger an. Der Vergleich mit dem Lumia 800 trifft es glaube ich ganz gut, da beide ein Unibody-Gehäuse aus Polycarbonat besitzen.

Von der Größe nehmen sich das Galaxy Nexus und das One X so gut wie nichts, auch bei der Haptik kann ich keine nennenswerten Unterschiede feststellen, beim Nexus gibt es eben diesen kleinen Hubbel auf der Rückseite und dafür steht beim One X die Kamera etwas stärker aus dem Gehäuse raus. Die beiden Displays machen ebenfalls einen guten Eindruck, bei direktem Sonnenlicht hat das One X die Nase vorne und bei den Schwarztönen das Galaxy Nexus dank Amoled-Display. Ein nerviges Problem des One X sind jedoch die Sensor-Tasten, beziehungsweise die Kombination mit Ice Cream Sandwich. So lange die jeweiligen Anwendungen noch nicht angepasst sind, hat man eine unschöne Leiste mit einem Menü-Button auf dem Display. Eine weitere Kleinigkeit wäre der Abstand zwischen den Icons, dieser ist doch unnötig groß groß, da unter anderem auch die Google-Leiste für die Suche bei Sense fehlt.

Im ersten Eindruck gefällt mir das HTC One X bei der Hardware aber jetzt schon besser, als das Galaxy Nexus und die entscheidende Frage wird dann die neue Sense-Oberfläche sein. Der erste Eindruck hier war leider nicht so positiv, es ist zwar kein Vergleich zu Sense 3.5 auf dem HTC Sensation, aber die Oberfläche wirkt immer noch ein bisschen überladen. Vor allem im Vergleich zur gelungenen Holo-Optik von Android 4.0 ist das sehr schade. Da für mich jedoch keine Custom-ROMs in Frage kommen, werde ich die beiden Oberflächen genau miteinander vergleichen und dann eine Entscheidung treffen. Falls ihr nach dem Artikel von René noch Fragen habt, immer her damit. Hier noch mein Video vom HTC One X im Vergleich mit dem Samsung Galaxy Nexus: