Apple

iOS 8 stoppt Apps mit zu hohem Akkuverbrauch automatisch

iOS 8 headerÜber viele Neuerungen des iOS 8-Updates haben wir in letzter Zeit bereits berichtet, nun werden immer weitere Details zum Versionssprung bekannt. Unter anderem versucht man durch Software-Lösungen, Probleme mit dem Akku in den Griff zu bekommen.

Zwar bieten Multitasking-Systeme große Vorteile bezüglich der flexiblen Bedienung, können einen aber auch zur Weißglut treiben. Das Symptom „randalierender“ Apps kennt wohl fast jeder, eine schlecht programmierte Anwendung genügt und durch Berechnungen im Hintergrund tritt ein enormer Akkuschwund ein. Während der Entwicklung von iOS 8 nahm sich Apple diesem Problem an und entwickelte einen Schutzmechanismus für solche Fälle.

Sollte eine heruntergeladene App im Hintergrund für zu hohe Belastung des Prozessors sorgen, wird diese ab Herbst automatisch durch das Betriebssystem gestoppt. Um Entwickler zur Fehlerbehebung anzuregen, wird währenddessen gleich ein automatischer Fehlerbericht gesendet. Dass man auf energieeffiziente Programmcodes Wert legt, zeigt sich auch darin, dass man auf der Entwicklerkonferenz im Juni eine eigene Veranstaltung zu diesem Thema anbot.

Es ist schön, zu sehen, dass der kalifornische Hersteller etwas tut, um die sowieso recht schwachen iPhone-Akkus optimal zu nutzen. Gerade bei erweiterten Multitasking-Fähigkeiten ist es wichtig, hohem Verbrauch nicht nur durch eine bloße Steigerung der Akku-Kapazität entgegenzuwirken.

via iPhoneBlog Quelle Heise

Hinterlasse deine Meinung

Hoch