Apple

iOS 9: Erster Adblocker im Video

iOS 9 Header

Mit iOS 9 wird Apple sogenannte Inhalte-Blocker einführen, die sowohl im Safari-Browser, als auch im Webview greifen sollen.

Vereinfacht gesagt können Entwickler also so Apps zur Verfügung stellen, die das Filtern bestimmter Inhalte bzw. Webquellen erlauben. Landläufig kennen wie nur eine weit verbreitete Anwendungsart dafür, die Adblocker. Ob Apple am Ende reine Adblocker wirklich im Store zulassen wird, ist noch nicht ganz klar, derzeit spricht allerdings vieles dafür. Die offizielle Begründung dafür ist die Geschwindigkeit beim Abrufen von Webinhalten, sowie der größere Datenschutz durch das Blocken von Tracking-Scripten. Dass man damit Google erheblichen finanziellen Schaden zufügen könnte, sollte ebenso klar sein.

Der Enwickler des bekannten Browser-Adblockers uBlock hat mit Purify bereits solch ein Tool entwickelt und zeigt in einem Video dessen Funktionsweise. Einmal aktiviert blockt es zuverlässig Anzeigen auf Webseiten.

Die gezeigten Beispiele sind nicht unklug gewählt. Während eine Webseite mit einem Overlay den Inhalt blockiert, hat sie es fast nicht anders verdient, dass man den Müll wegblockt. Ob das obere, kleine statische Banner bei der Website Macrumors aber geblockt werden muss, ist für mich fraglich. Ebenso lässt sich YouTube-Werbung damit blocken, da sehe ich schon Strress zwischen Google und Apple aufziehen, falls solche Erweiterungen im Store landen sollten.

Für uns als Blog ist das erstmal keine so gute Nachricht. Wir finanzieren uns zu einem großen Teil aus Werbung und verzichten weiterhin erfolgreich auf bezahlte Inhalte, Seiten-Sponsoring oder gekaufte Links. Nutzer mit iOS-Geräten machen hier einen nicht unerheblichen Teil der Zugriffe aus. Ich bin ehrlich gespannt, inwieweit sich eine solche Seite in Zukunft noch durch Werbung finanzieren lässt und vor allem unabhängig bleiben kann.

Hinterlasse deine Meinung

Hoch