Kommt die nächste Generation des iPad mini schon mit einem Retina-Display?

ipad_mini_header

Seit dieser Woche liegt das iPad mini bei mir auf dem Schreibtisch und wird mich ab sofort auch im Alltag begleiten. Schon nach wenigen Minuten habe ich festgestellt, dass das Display für mich persönlich tatsächlich die größte Schwachstelle des Tablets ist. Das liegt aber auch daran, dass ich das Retina-Display des iPad der dritten Generation und des iPhone 5 gewohnt bin und man den Unterschied nach einem direkten Wechsel schon merkt. Man gewöhnt sich dran, aber trotzdem wäre eine höhere Auflösung definitiv wünschenswert. Momentan kursiert ein Gerücht im Netz, dass Apple ein solches Display schon in der nächsten Generation einbauen möchte, welche dann vermutlich im Herbst kommenden Jahres vorgestellt wird.

Das Gerücht kommt von DigiTimes, einer Quelle, die ich in den letzten Monaten eigentlich sehr kritisch betrachte. Zu oft lagen sie mit ihren Behauptungen daneben und oftmals wirken die Meldungen mehr wie eine reine Spekulation von den Autoren der Seite. Dort behauptet man jedenfalls, dass sich Apple bei der nächsten Generation des iPad mini hauptsächlich auf die Displayauflösung konzentrieren und das ein zentraler Punkt beim kommenden Update sein wird. Es sei allerdings noch nicht sicher, ob Apple dabei auf ein Retina-Display wie im iPad der dritten und vierten Generation setzen wird. Dieses ist 9,7 Zoll groß und besitzt eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixel, was wiederum für eine Pixeldichte von 264 ppi sorgt.

Apple’s next-generation iPad mini will focus mostly on enhancing the device’s display resolution, according to Taiwan-based backlighting industry sources. The sources have yet to specify whether the device will use Apple’s Retina Display technology to enhanced resolution, but market observers said it is highly likely based on the development of past Apple products such as the iPhone and 9.7-inch iPad series.

Sollte Apple tatsächlich ein Retina-Display mit dieser Auflösung einsetzen, dann hätte das iPad mini die gleiche Pixeldichte wie das iPhone 4(S) oder iPhone 5, nämlich 326 ppi. Das wäre für ein Tablet in dieser Größe und Preisklasse eine Ansage an die Konkurrenz. Ich kann es mir zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nur schwer vorstellen, denn man würde auch mehr Platz für einen größeren Akku und bessere Hardware benötigen. Das iPad mini würde vermutlich etwas dicker und schwerer werden. Früher oder später wird Apple die Auflösung des iPad mini erhöhen und ihm die Bezeichnung Retina verpassen, daran habe ich keine Zweifel. Ich denke aber noch nicht bei der zweiten Generation im kommenden Jahr.

Auf der anderen Seite muss man natürlich auch sehen, dass dies einer der wenigen Kritikpunkte am iPad mini ist und Apple sich die Testberichte auch genau durchlesen wird. Testen wird man ein kleineres iPad mit einem solchen Display auf jeden Fall. Ob es in die Massenproduktion geht, wird sich aber erst noch zeigen. Aber bis dahin ist ja auch noch Zeit und ich vermute mal, dass sich die Gerüchteküche sehr intensiv mit diesem Thema beschäftigen wird.

via macrumors quelle digitimes