Lenovo IdeaTab S2110A mit Tastatur-Dock: Ausgepackt und erster Eindruck

Gestern kam der Lieferant zu mir in die Firma und hat mir ein nettes, großes Paket vorbei gebracht. In dem war das Lenovo IdeaTab S2110A enthalten, das neue Android-Tablet des chinesischen Herstellers und will als Flagschiff-Modell der Firma die Konkurrenten von Samsung, ASUS und Co. aufmischen.

Ganz besonders ASUS liegt dabei im Kreuzfeuer von Lenovo, denn das S2110A kann optional noch mit einem Keyboard-Dock betrieben werden, sodass man quasi ein Android-Netbook hat, ganz wie bei den Transformer-Pads von ASUS. Dass Lenovo hier bestimmt gute Erfolgschancen sieht, kann ich persönlich sehr gut nachvollziehen. Die ASUS-Tastaturen fand ich immer schrecklich, vor allem wegen des schwammigen Druckpunkts. In den nächsten Tagen habe ich nun also die Gelegenheit, mir das S2110A mitsamt dem Keyboard-Dock anzschauen und mir ein Urteil darüber zu bilden.

Technische Daten und Lieferumfang

  • 10,1″ 1280 x 800 Pixel IPS-Display
  • Qualcomm Snapdragon S4 Plus Dual-Core 1,5 Ghz
  • Android 4.0 Ice Cream Sandwich
  • 1 GB RAM und 16/32 GB interner Speicher
  • Kameras: 5 MP (Rückseite) und 1,3 MP (Front)
  • Abmessungen (H x B x T): 259,8 x 178 x 8,69 (in mm)
  • Gewicht: 580 Gramm
  • Ports:
    • Tablet: Micro-HDMI, Micro-USB, SIM-Slot (optional), Line-In
    • Dock: 2 x USB 2.0, MMC/SD/SDHC-Kartenleser, Micro-USB 17-Pin Dock-Connector

Der Lieferumfang ist mehr oder minder Standard: Das Tablet an sich mitsamt dem Dock ist im Paket dabei, dazu noch ein Stromstecker, ein quasi-standardisiertes und dadurch viel zu kurzes Micro-USB-Kabel zum Aufladen und für den Datenaustausch, sowie die üblichen Anleitungen.

Erster Eindruck

Nach dem Auspacken fühlt sich das Tablet auf den ersten Blick doch relativ wertig an. Generell ist das S2110A ein sehr schlankes und leichtes Gerät, vor allem im Vergleich zu anderen Geräten der 10”-Klasse. Auf dem zweiten Blick jedoch merkt man dann doch, dass kein wirklich wertiges Gerät ist. Die Kunststoffrückseite ist ein großes Problem, weil diese sehr dünn ist, beim Anfassen deutlich spürbar gebogen werden kann und man so sogar Wellenbildungen im Display verursachen kann.

Ein krasses Gegenbeispiel ist hingegen die Tastatur. Dass die Rückseite aus dem gleichen geriffelten Kunststoff besteht, wie die des Tablets, stellt hier kein Problem dar – schließlich fasst man die während der Benutzung nicht an. Die Oberseite jedoch wirkt durch das sehr stabile Kunststoff absolut hochwertig, genauso wie der Befestigungsmechanismus für das Tablet. Auch die Tasten haben einen sehr guten, wenn auch für mich nicht perfekten (weil leicht dumpfen), Druckpunkt und auch das Touchpad fühlt sich schön an, sodass die Bedienung flüssig abläuft.

Wie gesagt: ich habe nun einige Tage Zeit, um mir das S2110A mitsamt Dock genauer anzuschauen um dann am Ende zu entscheiden, ob es meiner Meinung nach eine Art “Produktivitätsgerät on the go” sein kann. Ihr habt also in den kommenden Tagen die Möglichkeit, mich mit Frage zu bombardieren. Die werde ich dann in meinem Review, oder direkt in den Kommentaren versuchen zu beantworten.

Danke an der Stelle auch an Cyberport für die Teststellung des Gerätes!

Lenovo IdeaTab S2110A bei Cyberport

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp
Amazon Cyber Monday Woche 2014