LOC8TOR Pet Erfahrungsbericht

Unser Leser “HorstHämmerli” hatte sich Anfang Mai für den Lesertest vom LOC8TOR Pet beworben und konnte sich gegen die anderen Bewerber durchsetzen. Testen und behalten hieß das Motto und aus diesem Grund gibt es heute für euch seine Eindrücke von dem Ortungsgerät für Haustiere. Ein Gadget der anderen Art sozusagen. :) Und los geht’s:

Welche Tierbesitzer kennt das nicht. Mal sind Bello, Mauzi und Co immer ganz dicht bei einem aber manchmal sind sie wie vom Erdboden verschluckt. Der Loc8tor Pet soll hier Abhilfe schaffen. Der Hersteller verspricht ein schnelles Orten von Tieren mithilfe eines Minisenders mit einer Reichweite von bis zu 122m. Inwiefern das Ding eine Anschaffung wert ist, erfahrt ihr in meinem Test.

Packungsinhalt

Der Hersteller liefert von Haus aus den Empfänger sowie zwei Sender aus. Des Weiteren gibt es jeweils passende Splashproofcases gleich obendrein. Das eine ist für Halsbänder gedacht, dass andere für die ebenfalls mitgelieferten Bändchen für Schlüsselringe oder ähnliches. Auch eine Halterung inklusive Kühlschrankmagnet sowie kleine Klebestreifen zur Markierung der vier Sendplätze des Empfängers sind dabei. Ebenfalls enthalten sind die Batterien der Typen cr2032 (Empfänger) und Sr54(Sender).

Inhalt:

  • Empfänger
  • Sender
  • Splashproofcase für Halsband
  • Normales Splashproofcase
  • Beschriftungen und Befestigungsbändchen
  • Anleitungen

Haptik

Der Empfänger ist sehr flach und gut in der Hand zu halten. Rechts und links am Empfänger sind zwei kleine Knöpfe (Ein/aus sowie Lautstärke). Diese sind allerdings etwas ungünstig platziert und ziemlich klein. Bedienen kann man sie dennoch gut. Einzige Mankos sind die in meinen Augen etwas kleine Status-LED und die etwas schlechte Ablesbarkeit der LEDs unter Sonneeinstrahlung. Der Sender ist auch sehr klein und etwa so groß wie ein Fingerglied.

Inbetriebnahme

Das Einrichten der Sender ist ebenfalls schnell erledigt. Nachdem man die Trennstreifen zwischen Gerät und Batterie herausgezogen hat, muss nur der Loc8tor(Empfänger) angeschaltet werden und der Knopf zur Belegung des Senders 3 sec gedrückt werden. Der Sender piept kurz und los kanns gehen.

Praxistest

Hat man den Sender einmal am Tier befestigt, kanns auch schon losgehen mit der Ortung. Nach Einschalten des Loc8tors drückt man den jeweiligen Knopf, den man dem verlorenen Tier zugeordnet hat. Der Loc8tor sucht dann kurz ein Signal und die Statusled blinkt in kurzen Abständen. Auch der Sender gibt im 1sec Takt ein leises Piepen von sich. Damit lässt sich der bzw. das Gesuchte auch akustisch orten.

Dies funktioniert allerdings nur, wenn es ausreichend still ist, besonders laut ist der Sender nämlich nicht. Nähert man sich dem Gesuchten so leuchten immer mehr der 7 LEDs auf und die Tonlautstärke nimmt zu. Die Reichweite ist etwas schlechter als vom Hersteller angegeben, in den Tests kam ich in freiem Terrain auf etwa 70-100m statt der angegebenen 122m. Bewegt man sich jedoch in unübersichtlichem Terrain oder zwischen Häusern, so nimmt der Empfang deutlich ab.

Demovideo (nicht von mir)

Hier sind teilweise nur 20-40 m drin. Die Ortung selbst funktioniert aber relativ zuverlässig, hat man das gesuchte erstmal auf dem Schirm. Die beste Taktik war es immer ca. 10m zu laufen, das Gerät dann im Kreis zu drehen, und dann in Richtung des stärksten Signals weiterzulaufen. Das Signal zu finden ist allerdings bei entsprechender Größe des Suchterrains ebenfalls etwas schwieriger. Schnappt man sich jedoch zum Beispiel ein Fahrrad und fährt das Suchfeld großflächig ab, so ist das Gesuchte, wenn man es einmal auf dem Schirm hat, schnell gefunden.

Wichtig ist noch zu beachten, dass der Sender selbst nicht wasserdicht ist und ebenfalls nicht für Temperaturen unter 0°C ausgelegt ist. Ich selbst verwende den Loc8tor nun um meinen Schlüssel sowie mein Handy zu orten, wenn ich es einmal verlegt habe. Das funktioniert auch zwischen zwei Stockwerken. Die Batterien des Empfängers waren allerdings nach circa 20 Ortungsvorgängen leer, der Sender hält länger durch.

Fazit

Der Loc8tor ist definitv ein nettes Gadget und funktioniert auch recht zuverlässig, wenn man das Gesuchte auf dem Schirm hat. Einzige Kritikpunkte sind in meinen Augen die nicht wasserdichten Sender sowie die mangelnde Reichweite. Um das Gesuchte schnell zu finden wären mindestens 1000m von Nöten. Dennoch bin ich zufrieden mit dem Gerät.

Kaufen würde ich mir es allerdings nur wenn wirklich der Bedarf da wäre, meine Tiere oder sonstwas auf kurze Distanz schnell zu finden. Sonst wären mir die 80€ dann doch etwas zu teuer.

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp
Du bist hier: / / / / / ...