Header MAPTAQ QCar SpyCar IMG_0484

MAPTAQ QCar SpyCar per WiFi gesteuertes Auto im Test + Gewinnspiel

SpyCar Header IMG_0518

Vor ein paar Tagen erhielt ich die Anfrage, ob ich nicht mal das ferngesteuerte Auto QCar SpyCar testen möchte. Für mich als Gadget-Fan war die Frage direkt beantwortet und ich nahm das Angebot sofort an. Das Auto von MAPTAQ lässt sich vom Android oder iOS-Gerät per WiFi steuern. Dies bedeutet gleichzeitig, dass nicht die übliche 10-Meter Grenze die Reichweite beschränkt und zugleich auch noch mal eben ein Kamera-Signal an das Endgerät übertragen werden kann.

Lieferumfang

Lieferumfang

  • Auto
  • USB-Ladekabel
  • Kleine Installations-Anleitung

Technische Daten

  • Maße: 16,4 x 11 x 8 cm
  • Gewicht: 370 g
  • Fahrtzeit: 10-15 Minuten
  • Ladezeit: 70-80 Minuten
  • Geschwindigkeit: 3-5 Meter/Sekunde
  • Reichweite der Steuerung: 30-50 Meter
  • via Touchscreen oder durch Gyroskop-Steuerung
  • 0,3 Megapixel Kamera
  • Akkutyp: Lithium Ion 3,7 V 750 mAH

Installation

Die erste Einrichtung ist in wenigen Schritten erledigt. Da das QCar SpyCar ein eigenes W-Lan aufbaut muss lediglich das Handy damit gekoppelt und anschließend die App zur Steuerung aktiviert werden und schon kann es losgehen. Das ganze nochmal in Stichpunkten:

  • Jeweilige unten verlinkte App (iOS oder Android) herunterladen und installieren
  • QCar SpyCar einschalten und kurz warten, damit das W-Lan-Netz aufgebaut werden kann. Die blinkende LED am Auto zeigt übrigens an, welchen Status das Auto gerade hat
  • Anschließend in die W-Lan-Einstellungen eures Androiden, Tablet oder iOS-Gerätes gehen und mit dem Netz iConSpy_Zufallszahl_ verbinden (kein Passwort nötig)
  • iConSpy-App starten und schon kann es losgehen!

Die Anwendung zur Steuerung in Google Play oder in iTunes:

iConSpy Steuerung 2012-12-20 15.40.33

Über den großen Button Play gelangt man zur Steuerung und kann dann entweder über zwei Steuerkreuze oder aber den Gyroskop das Auto fernsteuern. Des weiteren erscheinen am oberen Bildschirmrand Elemente, welche dann die Foto- oder Videofunktion starten. Hier unser über die Fotofunktion nicht gerade amüsierter Kater: :-)

iConSpy Schnappschuss 2012-12-18 17.33.15

Hier ein original Foto:

1356029520768

Und damit wir die Video-Frage auch gleich noch geklärt wäre, hat der Junior gestern direkt noch ein Film mit dem Flitzer gedreht. Der erste Teil des Videos ist mit dem Nexus 4 gefilmt, der zweite Teil des Clips ist mit der onBord-Cam des SpyCar gefilmt.

Die Qualität ist in etwa Webcam-Niveau mit der 0,3 Megapixel-Kamera, aber für den einen oder anderen Gag sind die Bilder sicherlich zu gebrauchen. Das Auto selbst ist sehr hochwertig gebaut und sehr gut gefedert. Die Scheinwerfer sind mit LEDs versehen und leuchten beim Vorwärtsfahren in blau und die rückwärtigen Leuchten erstrahlen in rot sobald diese Richtung eingelegt wird. Das alles ist im obigen Video sehr schön zu sehen.

SpyCar Beleuchtung IMG_0518

Steuerung, Leistung, Verarbeitung

Das MAPTAQ QCar SpyCar ist aus hochwertigen Materialien gefertigt, wiegt deshalb auch 370 gr., besitzt eine tolle Federung und die Reifen sind per Einzelradaufhängung montiert. Es ist teilweise schon so schnell (ca. 3 Meter pro Sekunde), dass man innerhalb der Wohnung höllisch aufpassen muss, um nicht gegen ein Möbelstück zu rasen. Ich gestehe, dass mir das natürlich ein paar mal passiert ist, aber durch die gute Bauweise ist am Auto bisher nicht einmal ein Kratzer zu sehen! Die Lebensdauer des Akkus kann ich in der kurzen Testzeit nicht wirklich umfassen. Ich habe gestern das Video zu diesem Beitrag gedreht und anschließend das gute Stück unter Vollast geschätzte 15 Minuten fahren lassen und es war nur wenig Leistungsverlust zu bemerken. Ich würde sagen, dass der Litium Ionen-Akku je nach Fahrweise 10-20 Minuten durchhält.

Fazit

Header MAPTAQ QCar SpyCar IMG_0484

Dieses kleine Fahrzeug ist genau das richtige für den Gadget-Fan, den kleinen Spion oder – ach eigentlich für JEDEN! :-) Gut verarbeitet, mit den passenden technischen Finessen, wie WiFi, Kamera, Federung für schlechtere Straßenverhältnisse uvm. Der Preis von etwas über 100,- EUR könnte den einen oder anderen abschrecken, ist aber in meinen Augen für das was man bekommt durchaus gerechtfertigt. Die Verarbeitung ist gut gelungen, die Kamera könnte etwas hochwertiger sein, ist aber im Grunde ja nur ein kleines Schmankerl onTop und muss ja die Daten auch in Echtzeit übertragen.

Verlosung!

Das TöffTöff wurde mir freundlicherweise für eine Verlosung zur Verfügung gestellt! Na ist das nicht was? Ihr müsst lediglich einen Kommentar unter diesen Artikel schreiben, was ihr mit dem MAPTAQ QCar SpyCar so anstellen würdet. Ein Sharen des Artikels in den sozialen Netzwerken wäre nett, ist aber für die Verlosung nicht zwingend nötig. Das Gewinnspiel endet am 24. Dezember 2012 um 22 Uhr, ausgelost wird per Random.org, welcher Kommentar das QCar SpyCar gewinnt. Direkt nach den Feiertagen geht das Paket dann auch schon auf die Reise. Viel Glück!

Teilen:
Folgen:
Update

We have a Winner!

Julian wurde von der Glücksfee gezogen. Ich kontaktiere dich direkt auf Twitter für deine Anschrift und nach den Feiertagen sende ich dir das QCar dann zu.

Bildschirmfoto 2012-12-25 um 11.14.05

Viel Spaß damit!

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp