Microsoft Quartalszahlen: Mehr Umsatz, weniger Gewinn

4162.Microsoft_Logo-for-screen.jpg-450x0

Nach Google und Apple hat man auch bei Microsoft aktuelle Quartalszahlen verkündet, diese schauen allerdings eher durchwachsen aus. Während sich Windows 8 nach dem Start scheinbar gar nicht schlecht verkauft und auch Geld in die Kassen spült, schaut es bei Office zum Beispiel weniger gut aus, allerdings wird hier auch erst in Kürze eine neue Version angeboten. Das Geschäft mit der Websuche schwächelt. Zudem belasten hohe Ausgaben für Marketing- und Vertriebskosten die Bilanz.

Der Gewinn sank im vierten Quartal 2012 um 3,7 Prozent auf 6,4 Milliarden US-Dollar und der Umsatz lag bei 21,5 Milliarden US-Dollar, was ein Plus von 2,7 Prozent bedeutet. Schaut man sich nur die Windows-Sparte an, stieg hier der Umsatz um 24 Prozent. Für Überraschungen sorgte Microsoft nicht, denn die Erwartungen der Analysten lagen ungefähr in diesem Bereich. Die Aktie fiel dennoch nachbörslich um knapp zwei Prozent.

Windows 8 verkaufte sich bisher 60 Millionen mal, damit zeigt sich Microsoft CEO Steve Ballmer zufrieden, denn das wären mehr Verkäufe, als es noch bei Windows 7 im gleichen Zeitraum waren. Aktuell laufen laut Microsoft 60 Prozent aller Computer weltweit mit Windows 7 und die Verkäufe von Windows Phone konnte man im Vergleich zum Vorjahr vervierfachen.

Quelle Microsoft

Autor:

  • Teile diesen Artikel