Navigation

Mobilock: Erstes Fahrradschloss für das Internet der Dinge

By using Dutch KPN's LORA technology, Mobilock is the world's first bike lock which is connected to the Internet of Things (IoT). The bike sharing system that uses a smartphone app to open the lock can now monitor and localise all its bikes in real time, wherever and whenever they are, without using GPS. (PRNewsFoto/Mobilock B.V.)

Das niederländische Unternehmen KPN bringt mit dem Mobilock ein Fahrradschloss heraus, welches sich damit rühmt, durch die LORA-Technologie das weltweit erste mit dem IoT verbundene Fahrradschloss zu sein.

Es stellt sich natürlich zwangsläufig die Frage, wofür man so etwas überhaupt braucht. Direkt als nächstes würde mir noch die evtl. schwierige Stromversorgung einfallen. Für beide Fragen hat der Hersteller interessante Lösungen gefunden.

Das Schloss kann durch GPS in Echtzeit überwacht und lokalisiert werden. Dabei soll die Öffnung der Schlösser mittels einer App möglich sein und der Akkuverbrauch soll nebenbei auch noch super gering sein:

Ein mit dem LORA-Netzwerk verbundenes Gerät kann mit nur zwei Penlite-Batterien fünfzehn Jahre lang Daten und Befehle senden.

LORA steht in diesem Fall für Low Power Wide Area Networks (Long Range) und ermöglicht die Verbindung von Milliarden von Geräten über große Entfernungen über das Internet mittels 3G oder 4G. Da die Chips und Sensoren von LORA nur wenig Strom benötigen, verbraucht das System nur sehr wenig Energie. Eine ideale Lösung für Bike-Sharing-Systeme. Bei Interesse bekommt ihr auf mobilock.nl noch weitere Informationen.

Produktempfehlung

Hinterlasse deine Meinung

Hoch