Musik zum Streamen

Immer mehr Apps und Musik bevölkern unsere Geräte. Nicht jeder kann sich dabei eine große Speicherkarte, oder ein iPhone mit viel Speicher leisten. So kann es schon möglich sein, dass 8 GB heute nicht allzu viel Spielraum für Fotos und Videos lässt. Dies könnte sich in Zukunft ändern. Sowohl für Android, als auch iPhone gibt es Möglichkeiten, die Musik aus dem Internet zu streamen, und das nicht nur als Radio.

An jedem PC der Welt kann man mit mSpot zukünftig seine Musik hören. Das kostenlose Angebot spielt die eigene Musik dort ab, wo man will. Ob auch alle mobilen Browser unterstützt werden, kann ich nicht sagen, aber Android-Nutzer können, sofern sie Version 2.1 nutzen, mit der mobilen App die Musik drahtlos hören, und das Programm als Playerersatz verwenden.

Auch mit einem iPhone kann man, und das schon jetzt durch Apple, seine Musik streamen. Die kostenpflichtige Nutzung von MobileMe vorausgesetzt, ist mit dem letzten Update von Apples eigener iDisk-App das Abspielen von Songs, die man dort speichert, möglich. Zwar ist dies noch recht rudimentär, da es sich ja eigentlich um einen Speicherplatz und keinen Player handelt, aber doch möglich. Songs müssen demnach auch manuell eingeladen werden. Dies könnte schon ein Vorbote für die Cloud-Dienste sein, von denen man munkelt, Apple würde sie bald veröffentlichen.

Der Trend geht also weiterhin in Richtung der internetbassierenden Dienste haben aber auch den Nachteil, dass gerade bei Musik, ein stetiger Datenverbrauch anfällt und auch eine Netzverbindung nötig ist. Dies kann zum einen teuer werden, zum anderen aber auch nervig werden, wenn die Netzabdeckung nicht ausreichend verfügbar ist. Natürlich müssen auch die Anbieter ihre Ressourcen soweit anpassen, dass nicht ständig der Dienst abstürzt. Zu tun ist also genug.

DruckenAutor: