nokia_lumia_1020_kamera_header

Nokia Lumia 1020 im Kamera-Test

nokia_lumia_1020_kamera_header

Das Nokia Lumia 1020 ist ab sofort im deutschen Handel erhältlich und kann dort mit oder ohne Vertrag gekauft werden. O2 wird ja bekanntlich ein exklusives Modell haben und als einziger Netzbetreiber die Version mit 64 GB anbieten. Um den Launch zu feiern hatte Nokia nach London eingeladen, wo man das Gerät zusammen mit Telefonica noch mal kurz präsentierte und uns anschließend die Möglichkeit gegeben hat, auch Fotos und Videos damit zu machen. Das Nokia Lumia 1020 ist seit dem also mein täglicher Begleiter und bevor wir hier zu einem Testbericht kommen, schauen wir uns mal das an, was wohl die meisten da draußen interessiert: Die Kamera.

nokia_lumia_1020 (1)

Kommen wir noch mal kurz zu den wichtigsten Daten des Lumia 1020. Es besitzt eine Kamera mit 41 Megapixel, hat eine Sensorgröße von 1/1,5 Zoll, eine 2.2 Blende, eine Brennweite von 26 Millimeter, einen Schärfebereich von 15 Zentimeter, eine optische Bildstabilisierung, eine Optik mit 6 Linsen, bietet einen 3-fachen Zoom und von Nokia selbst wird diese Technik unter dem Namen PureView vermarktet. Sie wurde aber natürlich wieder in Zusammenarbeit mit Zeiss entwickelt. Neben geballter Technik unter der Haube, hat Nokia auch zahlreiche Foto-Apps für das Lumia 1020 entwickelt. Fotos werden außerdem in 5 Megapixel erstellt, es gibt jedoch eine Option (die auch zum Start aktiviert ist), die noch eine Kopie mit 38 Megapixel auf dem Gerät ablegt.

Doch lassen wir das ganze Technik-Geschwafel mal hinter uns, wie schlägt sich denn die Kamera im Alltag? Ich bin kein Foto-Profi, behaupte aber mal, dass wir hier das beste Kamera-Smartphone haben. Das liegt nicht an den 41 Megapixel, am Xenon-Blitz, der Pro Cam mit zahlreichen Einstellungen, oder dem großen Sensor, es liegt am Zusammenspiel von allem. Zugegeben, bei gutem Tageslicht und ohne groß an den Einstellungen herumzuspielen, haut einen das Ergebnis mit den 5 Megapixel auf den ersten Blick nicht vom Hocker. Doch zoomt man mal in die Bilder mit den vollen 38 Megapixel rein, dann sieht man schnell einen Unterschied. Auch bei schlechten Lichtbedingungen zeigt das Lumia 1020 seine Stärken. Ich bin allgemein  kein großer Fan von Fotos mit Blitz, aber wenn es sein muss, dann am liebsten mit Xenon.

nokia_lumia_1020 (4)

Um das optimale Ergebnis herauszuholen, sollte man sich aber auch ein bisschen mit dem Gerät auseinander setzen. Wer einfach nur schnelle Schnappschüsse machen will und diese vielleicht nur bei Facebook teilt, der braucht die Leistung eines solchen Gerätes nicht. Wer jedoch mehr möchte, der kommt nicht drumrum sich das Nokia Lumia 1020 zumindest mal anzuschauen und in die engere Wahl zu nehmen. Es hat auf jeden Fall das Potential eine digitale Kamera zu ersetzen. Natürlich stimmt diese Aussage nicht allgemein, denn auch hier gibt es ja zahlreiche Unterschiede. Ich denke hier jedoch an die ganz simplen “Point-And-Shoot-Kamera” für kleines Geld.

Was allerdings auch aufgefallen ist: Das Lumia 1020 löst recht schnell aus, braucht danach aber relativ lange, um das Bild zu speichern. Das liegt an der Größe des Fotos, die im Hintergrund noch zur normalen Aufnahme gespeichert wird. Das kann man auch deaktivieren und dann geht es ein bisschen schneller. Wer also mehrere Schnappschüssen hintereinander macht, sollte das tun. Man (ich) überlegt aber schon etwas länger, als zum Beispiel beim iPhone, wo man in der Regel nur kurz fokussiert und dann schnell auslöst. Das Lumia 1020 lädt ein auch mal ein ein bisschen in den Einstellungen rumzuspielen. Man sollte sich auch kurz das Tutorial (Lernprogramm) zur Kamera anschauen, welches beim ersten Start der Pro Cam gezeigt wird.

Bilder sagen speziell in diesem Fall wirklich mehr als Worte, daher haben wir euch eine kleine Galerie bei Google+ hoch geladen. Bei Mega könnt ihr euch bei Interesse außerdem noch eine zip-Datei mit 12 Fotos in voller Auflösung runterladen. Darunter gibt es auch zwei Videos aus London, die mit dem Lumia 1020 gemacht wurden. Alle Aufnahmen sind im 4:3-Format gemacht worden, in den Einstellungen kann man bei Bedarf aber auch 16:9 (dann mit 34 Megapixel als Option) auswählen.

Testaufnahmen be Google+ Testaufnahmen in voller Auflösung bei Mega

Testaufnahmen in 1080p

Fazit

Fazit? Die 41 Megapixel alleine würden mich nicht überzeugen glaube ich, auch wenn das Reinzoomen bei gutem Licht echt gut funktioniert. Doch der Sensor, der Xenon-Blitz, die wirklich gute Pro-Cam-Anwendung, alle diese Punkte machen Spaß und haben mich überzeugt. Ein negativer Punkt bleibt weiterhin der recht große Knubbel für die Kamera auf der Rückseite, doch das haben andere Hersteller wie zum Beispiel Samsung wesentlich schlechter gelöst. Man muss auch sagen, dass das Gerät dafür angenehm leicht und auch dünner (als das Lumia 920) geworden ist.

Noch ein paar Worte zum Camera Grip: Das Lumia 1020 hat mich damals überrascht, ich habe es dicker und schwerer erwartet. Der Camera Grip fühlt sich, wenn man ein Bild macht, ganz gut an, doch ich werden ihn wohl nur sehr selten mitschleifen. In der Hosentasche geht das wirklich gar nicht. Und ohne Stativ sehe ich hier auch keinen Vorteil, auch wenn die 1020 mAh extra einen über den Tag retten können. Dann lieber einen externen Akku-Pack mit noch mehr Power. Ich finde es zwar gut, dass Nokia das Gadget anbietet, wurde bisher aber immer noch nicht warm damit.

Fazit in einem Satz? Das Lumia 1020 ist leichter und fühlt sich angenehmer an, als ich vor der Ankündigung gedacht habe, die Kamera macht verdammt gute Fotos, wenn man sich ein bisschen mit den Einstellungen beschäftigt und Zeit lässt und der Camera Grip ist zwar ganz nett, für mich aber kein Gadget, welches man wirklich im Alltag nutzen kann. Das Lumia 1020 wird uns die nächsten Wochen begleiten und natürlich wird es hier noch weitere Berichte geben. Solltet ihr allerdings schon Fragen haben, dann hinterlasst uns einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Nokias Kamera-Anwendungen

Nokia Pro Cam: Nutze die Kamera deines Nokia Lumia 1020 optimal: Sie funktioniert großartig im Automatikmodus, doch du kannst Belichtung, Verschlusszeit, ISO, Weißabgleich und Fokus genau wie bei einer digitalen Spiegelreflexkamera auch manuell einstellen und du siehst das Ergebnis sofort im Display. Die verschiedenen Sucherraster erleichtern die Bildausrichtung, und wenn das Bild nicht komplett gerade geworden ist, keine Sorge – du kannst es anschließend immer wieder neu ausrichten und zuschneiden. Und zum allerersten Mal bietet das Nokia Lumia 1020 einen HD-Videomodus zum Aufnehmen von hochwertigem Stereoklang.

Panorama: Mit der benutzerfreundlichen Panorama-App von Nokia behältst du den Überblick. Du nimmst einfach Fotos auf und die App setzt diese automatisch zu einem perfekten Panorama zusammen. Anschließend kannst du das Panorama direkt in Twitter und Facebook hochladen.

Kreativ Studio: Mit diesem schnellen, einfachen Fotoeditor werden deine Fotos noch besser. Mit den Bearbeitungsfunktionen des Kreativ Studio kannst du rasch den Farbausgleich anpassen, rote Augen entfernen und Filter anwenden. Anschließend lädst du deine Fotos direkt in Facebook oder Twitter hoch.

Nokia Smart Cam: Es wird eine komplette Fotoserie aufgenommen, um so die schönsten Momente noch besser einzufangen. Wähle die beste Aufnahme aus oder stelle mehrere Fotos zu einem Bild zusammen, betone die Bewegung durch Strobe-Effekte und entferne unerwünschte Objekte, oder wähle die besten Gesichtsausdrücke aus, um ein brillantes Gruppenfoto zu kreieren.

Nokia Glam Me Lens: Glam Me ist die führende Facelifting-App für Windows Phones. Mit Glam Me optimierst du automatisch deine Selbstporträts dank Einfärben, Anpassen der Augengröße, Aufhellen der Zähne und vielerlei Arten künstlerischer Effekte.

PhotoBeamer: Mit der PhotoBeamer-Funktion kannst du auf innovative Weise deine Fotos auf jedem beliebigen Bildschirm zeigen. Richte dein Nokia Lumia auf einen Bildschirm, auf dem www.photobeamer.com aufgerufen ist, und schon kannst du Freunden mühelos deine Fotos zeigen. Damit hast du jederzeit einen mobilen Projektor zur Hand.

Cinemagramm: Eine magische Mischung aus Foto und filmartiger Animation – erstelle Bilder, die wie lebendig wirken. Dank nützlicher Anweisungen auf dem Display wählst du den Animationsbereich deines Fotos aus und erstellst oder bearbeitest mühelos ein Cinemagramm. Dein Cinemagramm kannst du über soziale Netzwerke, E-Mail oder SMS mit deinen Freunden teilen.

nokia_lumia_1020 (5)

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp