Nokia Q1 2012: Verkäufe von Smartphones brechen ein, weiterhin keine positiven Aussichten

Vor ein paar Tagen gab Nokia bereits bekannt, dass man immer noch vor großen Herausforderungen steht und das erste Quartal 2012 eher enttäuschend sein wird. Heute veröffentlichte das Unternehmen dann die offiziellen Geschäftszahlen für das Q1 2012 auf seiner Webseite. Der Nettoumsatz beträgt 7,4 Milliarden Euro, vor einem Jahr waren es noch 10,4 Milliarden Euro. Der Betriebsverlust beträgt 1,3 Milliarden Euro, was einen Nettoverlust von 590 Millionen Euro im ersten Quartal entspricht. Nokia verkaufte in dieser Periode 11,9 Millionen Smartphones, im Vergleich zu den 24,9 Millionen Einheiten im ersten Quartal 2011 ist das also noch nicht mal mehr die Hälfte und zeigt deutlich, warum Nokia im Vorfeld bereits von größeren Schwierigkeiten gesprochen hat.

Nokia hat nicht mit einem so enormen Einbruch von Symbian gerechnet, die Verkäufe sinken schneller als gedacht und das, während man sich noch in einem Übergang zu einem neuen Windows Phone Lineup befindet. Das Lineup wurde im ersten Quartal mit dem Lumia 610 durch ein günstigeres Modell und mit dem Lumia 900 durch ein teureres Modell erweitert, außerdem sind 31 neue Länder hinzugekommen. Die Auswirkungen werden sich aber wohl erst im Bericht über das zweite Quartal bemerkbar machen. Davon geht Nokia allerdings nicht aus, die Ergebnisse im nächsten Quartal werden sehr ähnlich oder vielleicht sogar noch schlechter aussehen heißt es. Stephen Elop äußerte sich zu dem Ergebnis folgendermaßen:

We are navigating through a significant company transition in an industry environment that continues to evolve and shift quickly. Over the last year we have made progress on our new strategy, but we have faced greater than expected competitive challenges.

We have launched four Lumia devices ahead of schedule to encouraging awards and popular acclaim. The actual sales results have been mixed. We exceeded expectations in markets including the United States, but establishing momentum in certain markets including the UK has been more challenging.

At the same time, the lower price tiers of our industry are undergoing a structural change, and traditional feature phones are challenged by full touch devices. As a result we are taking deliberate measures to continue to renew our Series 40 platform, and we plan to strengthen our line-up in Q2 2012. We are making investments in our Mobile Phones business unit aimed at addressing the gaps in our offering.

We have a clear sense of urgency to move our strategy forward even faster. We are pursuing step function changes by having launched the Lumia 610 and Lumia 900 in the first quarter, expanding market coverage, increasing advertising, introducing key customer-requested features and broadening our most successful go-to-market activities. At the same time, we have focused our efforts in the low-end of smartphones and feature phone asset to drive improved business results and conserve cash.

We are confident in our strategy and focused on responding urgently in the short term and creating value for our shareholders in the long term.”

via engadget quelle nokia (PDF)

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp
Du bist hier: / / / ...