Samsung Design-Bluetooth Lautsprecher DA-F60 IMG_3455 HEADER

Samsung DA-F60 Bluetooth Design-Lautsprecher im Test

Samsung Design-Bluetooth Lautsprecher DA-F60 IMG_3455 HEADER

Vor ein paar Tagen kam der Samsung DA-F60 in meine bescheidene Hütte und machte sich auf, meine Gehörgänge wieder ein wenig auf Vordermann zu bringen. Der Design-Bluetooth-Lautsprecher von Samsung ist ein edles Stück Technik, welches zu einem gehobenen Preis käuflich zu erwerben ist. Ob sich der höhere Kaufpreis lohnt, versuche ich in den nächsten Zeilen aufzuzeigen.

Lieferumfang

Samsung Design-Bluetooth Lautsprecher DA-F60 IMG_3467

  • DA-F60 Lautsprecher
  • Netzteil
  • Diverse Anleitungen
  • Abnehmbare Schutzklappe (dazu später mehr)

Wichtige technische Details

  • Ausgangsleistung (RMS) in Watt: 20 W
  • System / Kanäle: 2
  • Audioausgabe mit Power Bass und aptX Codec
  • Konnektivität: NFC, USB, Bluetooth, AUX Klinkenstecker
  • Akku für ca. 12 Stunden Musik
  • Maße (B x H x T) 45 mm x 129 mm x 225mm
  • Gewicht 1,1 kg

Der Lautsprecher selbst fällt in die Rubrik Design-Lautsprecher. Er sollte keinesfalls mit Gadgets wie dem jüngst vorgestellten PSS990 verglichen werden. Samsung verwendet durchwegs hochwertige Materialien am DA-F60. Die Seiten sind aus Aluminium und selbst das Lautsprecher-Gitter auf der Frontseite ist aus Metall. Genau aus diesem Grund wurde dem Speaker auch die Schutzklappe aus dickerem Stoff/Gewebe beigelegt. Diese kann unten am Lautsprecher eingeclipst werden und wird, einmal hochgeklappt, oben durch einen Magneten festgehalten. Möchte man den hochwertigen Schutz nicht abmontieren, bietet er sich durchaus auch an, das Handy o.ä. darauf abzulegen. Zugeklappt ist der Musik-Genuss deutlich dumpfer als ohne die Hülle und somit nicht zu empfehlen.

Samsung Design-Bluetooth Lautsprecher DA-F60 IMG_3477

Um ein kleines Beispiel der Ton-Qualität abzugeben, habe ich mein HTC One genommen und mal meine aktuell im Haushalt befindlichen 3 Lautsprecher “gegeneinander” antreten lassen. Natürlich kommt die Qualität, egal wie ich sie aufnehme, NIE an das Original ran. Man sieht bzw. hört aber schon recht deutlich den Unterschied zwischen Handy, kleinem Universal-Gadget und den beiden “reinen Lautsprechern”. Abspiel-Reihenfolge im Clip: IconBit PSS990BT ganz rechts, Sonoro CuboGo in der Mitte, Samsung DA-F60 links und das Nexus 4 selbst. Lautstärke war überall ungefähr auf die mittlere Laustärke eingestellt.

Die Bedien-Elemente des DA-F60 befinden sich an der Seite. Der große Lautstärke-Regler lässt sich bequem in das Gehäuse versenken und fällt so auch nicht störend auf:

Samsung Design-Bluetooth Lautsprecher DA-F60 IMG_3479

Abgesehen davon ist an dieser Seite auch noch der Power-Button, der Funktions- der Mute- und ein Bass-Knopf angebracht. Mit dem Funktionsknopf kann man zwischen den Audioquellen Aux, Bluetooth etc. umschalten. Die Tasten passen sehr gut in die Design-Linie und sind gut zu bedienen.

Samsung Design-Bluetooth Lautsprecher DA-F60 IMG_3473

Auf der gegenüber liegenden Seite kommen wir zum interessanten Teil. Dort wurde in dem Bluetooth-Speaker der NFC-Teil untergebracht. Hier genügt also ein dranhalten des mobilen Endgerätes und nach der Bestätigung auf dem Display des Smartphones wird die Verbindung hergestellt bzw. das Gerät gekoppelt. Anschließend muss auf dem Smartphone o. ä. lediglich noch der Musik-Player gestartet werden und schon kann es losgehen. Dank NFC entfällt also der teilweise komplizierte Kopplungs-Vorgang, den wir von Bluetooth gewohnt sind.

Die Rückseite der edlen Brüllbox beherbergt einen ausklappbaren Standfuß und sorgt hiermit gleich für den entsprechenden Halt. Abgesehen davon sind an der selben Position auch noch die Anschlüsse für den Klinkenstecker, für die Stromversorgung und auch ein USB-Port untergebracht.

Ein USB-Port? Jup – dieser sorgt auf Wunsch unterwegs dafür, dass der 1,1 kg schwere Speaker auch als Notladegerät genutzt werden kann. Einfach ein USB-Ladekabel in den Lautsprecher und das andere Ende in das Smartphone und schon gibt es wieder Saft.

Rockt das Teil ordentlich?

Der Klang sollte natürlich auch noch erwähnt werden. Ich würde ihn als hochwertig und ausgewogen bezeichnen. Mir persönlich fehlen keine Mitten und keine Höhen. Allerdings ist der Bass ohne den “Bass-Boost” ein wenig mager und mit aktiviertem Extra-Bass teilweise schon zuviel für den DA-F60 und er übersteuert bzw. holpert ein wenig. Alles in allem bleibt das aber meckern auf hohem Niveau und durch die Equalizer in den Handys sollte der Klang meist auch den eigenen Wünschen anpassbar sein. Die Tonübertragung per Bluetooth wird mittels apt-X Codec bewerkstelligt, was für eine Top Qualität sorgt. Die meisten Endgeräte unterstützen diesen Standard mittlerweile. Wer sicher gehen möchte, muss in den Spezifikationen des jeweiligen Endgerätes nachschauen.

Und sonst so?

  • Der kleine Speaker untestützt Samsung SoundShare. Was das ist?

SoundShare synchronisiert sich ganz einfach per Bluetooth mit Ihrem Samsung Fernseher und bietet Ihnen Unterhaltung mit erstklassigem Klang, ohne dabei andere Menschen zu stören. Damit haben Sie einen leistungsfähigen und einfach zu handhabenden Lautsprecher, um alle Ihre Lieblingsshows und Filme in höchster Klangqualität zu genießen.

  • Der Akku hielt in meinem Test locker über den Tag. Sofern nicht am Stück Musik und in voller Lautstärke gestreamt wird, dürfte der Akku auch noch länger durchhalten. Eine LED am Gerät informiert über den aktuellen Ladezustand.

Fazit

Ein Fazit über den ca. 250,- EUR wiegenden Samsung DA-F60 ist gar nicht so einfach. Auf der einen Seite ist er überragend verbaut und macht somit nicht nur optisch was her, auf der anderen Seite habe ich mir schon einmal im Fachmarkt den Bose Soundlink angehört und hier auf mobiFlip auch schon den Sonoro CuboGo, GoLondon und erst jüngst den PSS990 BT als mobilen Lautsprecher getestet und hier prallen nicht nur preislich sondern auch qualitativ Welten aufeinander.

Müsste ich mich entscheiden würde ich mich ehrlich gesagt für den Sonoro CuboGo (spritzwassergeschützt und ohne Bluetooth für 99,- EUR) oder Sonoro GoLondon (ebenfalls spritzwassergeschützt, inkl. Bluetooth und DAB Radio für 150,- EUR) entscheiden. Der Klang reicht mir längst und auch der Akku hält ewig. Es bleibt am Ende nur der Tipp, sich diese Geräte in einem Fachmarkt anzuhören, ob der Klang-Unterschied die je nach Modell möglichen 100,- EUR oder mehr Differenz rechtfertigt.

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp
Amazon Cyber Monday Woche 2014
Weitere Artikel zu aufrufen.