SONORO GoLondon

Sonoro GoLondon Design-Radio ausprobiert

Vor einiger Zeit wurde hier auf mobiFlip schon das Sonoro CuboGo vorgestellt. Dieser Outdoor Design-Radio mit wechselbaren Silikon-Oberschalen und wahlweise weißem oder schwarzem Korpus ist spritzwasserfest und sorgt dank großem Akku auch für ordentlich Mucke unterwegs oder auch auf der Terrasse. Zusätzlich kann auch über einen Klinkenstecker-Eingang das Smartphone oder ein ähnliches Gerät angeschlossen werden. Die Evolution ging auch an dem CuboGo nicht vorüber und so wurden später dann das GoLondon mit DAB+ Radio und auch das GoNewYork mit Bluetooth vorgestellt. Den GoLondon konnte ich nun einige Tage nutzen und möchte meine Eindrücke dazu niederschreiben.

Lieferumfang

IMG_2035

  • Radio-Korpus entweder in schwarz oder weiß
  • Netzteil
  • Klinkenstecker-Kabel
  • Div. Anleitungen
  • Hülle wahlweise in einer der folgenden Farbkonstellationen:

Sonoro Farbkombinationen

Technische Details

  • Indoor/Outdoor FM/DAB/DAB+ Digitalradio mit RDS
  • 10 Senderspeicher
  • automatische und manuelle Sendersuche
  • LCD-Display
  • mehrsprachiges Menü (DE, EN, FR, IT)
  • spritzwassergeschütztes ABS Gehäuse
  • 2,5 Zoll Breitbandlautsprecher
  • leistungsfähiges NiMH Akkupack
  • bis zu 12 Stunden Akku-Betrieb
  • integrierte Ladefunktion
  • leistungsfähige FM/DAB Teleskopantenne
  • AUX-In für externe Abspielgeräte wie MP3-Player, iPod® oder Laptop
  • Netzbetrieb 100-240V, 50-60Hz
  • 12V Anschluss (auch für mobile Einsätze geeignet)
  • Farben: Schwarz, Weiß, Rot, Taupe, Violett, Grün, Blau, Orange
  • kombinierbar mit weißem oder schwarzem Gehäuse
  • Maße: ca. 94 mm (b) x 192 mm (h) x 94 mm (t)
  • Gewicht: ca. 700 Gramm

Seit meinem CuboGo-Test sind einige neuen Hüllen dazugekommen. Mittlerweile gibt es auch eine Filz-Tasche und unglaublich viele Farbkombinationen für beinahe jeden Geschmack (siehe obige Grafik). Die CuboGo Skins sind in 8 Farbvariationen und 3 Filzstoffen erhältlich. Das GoLondon unterscheidet sich verglichen mit dem CuboGo abgesehen vom Preis durch die DAB Plus-Funktionalität. Glasklarer Radio-Empfang ist die Folge. Zudem gibt es einen automatischen Sendersuchlauf und auch ein Display etc. um nicht wie beim CuboGo manuell die Sender einstellen zu müssen. Nach dem Sendersuchlauf kann ganz einfach über die Tasten nach rechts und links durch die jeweiligen Sender gezappt werden.

IMG_2030

An Sound-Technik verbirgt sich im Inneren ein 2.5 Zol Breitbandlautsprecher, welcher in Kombination mit der ausziehbaren Teleskop-Antenne dann Musik ans Ohr transportiert. Dies macht der kleine Brüllkasten wirklich in ordentlicher Klangqualität. Satte Bässe werden ebenso gut transportiert, wie auch der Rest des Spektrums. Der integrierte Akku sorgt für ca. 12 Stunden ununterbrochenes Musik-Erlebnis. Anschließend muss der Akku entweder wieder über das Netzteil aufgeladen werden, oder aber die Abspieldauer durch den Anschluss des selbigen Kabels verlängert werden. Wie auch beim CuboGo verbirgt sich die Steuereinheit gut geschützt auf der Unterseite.

IMG_2025

Insgesamt 10 Sender lassen sich über sogenannte PRESETS speichern und auf Wunsch schnell abrufen. Ein klarer Mega-Vorteil gegenüber dem CuboGo. Die Preisspanne reicht über das Sortiment von 99,- EUR für das CuboGo, über 129,- EUR für das GoNew York bis zu 149,- EUR für das GoLondon. Eine weitere Hülle schlägt mit 19,95 EUR zu Buche.

Galerie

Fazit

Das GoLondon ist ein in Deutschland entwickeltes Design-Radio, welches sich wirklich sowohl prima für den Outdoor-Einsatz, wie natürlich auch in der Wohnung eignet. Der Spritzwasserschutz und vor allem der sehr lang anhaltende Akku sorgen für viele Stunden Musik-Genuß bei einem Spiele-Abend auf der Terrasse o. ä. Der nächste Sommer kommt bestimmt! Wer sparen möchte, kauft sich das CuboGo für unter 100,- EUR und verzichtet auf den DAB+ Sound. An sonsten kann ich wirklich nur zu diesen Brüllkisten raten – ich bin definitiv ein großer Fan von diesem Radio in Milchshake-Optik. :-)

Autor:

  • Teile diesen Artikel