Sony Xperia Z offiziell vorgestellt

Xperia Z Group Black

Sony hat mit dem Sony Xperia Z sein neues Flaggschiff-Smartphone für 2013 auf der Consumer Electronics Show 2013 in Las Vegas offiziell vorgestellt. In den letzten Wochen ist das Android-Gerät immer mal wieder aufgetaucht und nun haben wir endlich alle Details dazu. Technisch lässt sich Sony nicht lumpen, die Konkurrenz stellte man allerdings nur teilweise und höchstwahrscheinlich auch nur kurzzeitig in den Schatten. Dafür punktet man mit Zusatzfunktionen, die man aktuell eher selten auf dem Smartphone-Markt vorfindet.

Das Sony Xperia Z verfügt über ein 12,7 cm (5“) großes Full-HD-Display, das die bereits bekannte Mobile BRAVIA Engine in Version 2 und Full-HD-Auflösung (1.920 mal 1.080 Pixel) bietet. Die Pixeldichte von 443 ppi und eine Helligkeit von 500 cd sind durchaus beeindruckend, wobei 5 Zoll Größe (Gehäusemaß: 139 x 71 x 7,9 mm) bei 146 Gramm natürlich eine Hausmarke sind und sicher nicht jedem Nutzer zusagen dürften. Angetrieben wir das Smartphone von einem 1,5 GHz-Quad-Core-Prozessor (Qualcomm APQ8064+MDM9215M Snapdragon S4 pro), dem 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen.

Xperia Z color range 15

Die verbaute Kamera mit Exmor RS Sensor löst mit satten 13 Megapixeln auf und bietet einen 16-fachen Digitalzoom, eine HDR-Aufnahmefunktion sowie einen Schnellstartmodus. Dank des verbauten LTE-Moduls kann man auch im schnellen Datennetz der vierten Generation surfen, natürlich auch in den deutschen LTE-Frequenzen. Der interne Speicher des Xperia Z beträgt 16 GB (bis zu 12 GB von Haus aus verfügbar) und kann mittels einer micro-SD-Speicherkarte um bis zu 64 GB erweitert werden.

Sony nennt die Optik vom Xperia Z “OmniBalance-Design”. Das nur 7,9 mm dünne Gehäuse soll sehr robust sein und ist sowohl mit kratzfesten Mineralglas, als auch mit einer Schutzfolie auf der Vorder- und Rückseite ausgestattet. Es weißt zudem die Schutzklasse IP55/IP57 auf, die optimalen Schutz gegen Staub und Wasser zusichert. Der Akku ist 2.330m Ah stark, die Laufzeit des Gerätes soll zudem durch einen “Stamina-Modus” verlängert werden.

Zur Schonung der Batterie ist das Xperia Z mit dem Stamina-Modus ausgestattet. Damit lässt sich die Standby-Zeit verlängern: Apps, die viel Strom ziehen, werden bei ausgeschaltetem Display automatisch beendet und sofort wieder gestartet, sobald der Bildschirm aktiviert wird.

Sony verpasst dem Xperia Z auch wieder jede Menge Software und Dienste. Mit dabei sind natürlich Music Unlimited, die Walkman-App, eine eigene Album-App, sowie die Filme-App und auch Sony-Multimedia-Apps und „One-touch“-Funktionen. Android kommt in Version 4.1 (Jelly Bean) zum Einsatz, Sony wirbt hier fälschlicherweise mit der “neuesten Android-Version”, denn diese wäre ja bekanntlich Android 4.2.

Das Xperia Z wird voraussichtlich noch im Laufe des ersten Quartals 2013 in den Farben Schwarz, Weiß und Lila für 649,- Euro (UVP) im Handel erhältlich sein. Beim Onlineshop Cyberport ist es jetzt bereits gelistet, als voraussichtliche Verfügbarkeit wird der 28. Februar 2013 angegeben.

Was meint ihr, ist Sony mit dem Xperia Z ein Volltreffer gelungen?

DruckenAutor: