Standard für Nano-SIM verabschiedet

Es ist soweit, nach den Streitigkeiten der letzten Zeit hat heute das europäische Standardisierungsgremium ETSI (European Telecommunications Standards Institute) den Standard für die Nano-SIM-Karte verabschiedet. Sollte es nun keine rechtlichen Einwände mehr geben, wäre der Weg für das 12,3 mm x 8,8 mm x 0,67 mm große Module damit frei. Der Vorschlag für das Format stammt im Grunde von Apple und hatte in der Vergangenheit Gegenwehr von Nokia, Motorola und RIM hervorgerufen.

Die neue Karte ist um ca. 40 Prozent kleiner als eine Micro-SIM, allerdings voll kompatibel zum allen bisherigen SIM-Versionen. Will man sie also in älteren Geräten nutzen, reicht ein simpler Adapter aus. Der Formfaktor wird offiziell als “vierter Formfaktor” (4FF) bezeichnet. Von der Länge her hat sich die Karte im Vergleich zur Micro-SIM so gut wie gar nicht verändert, was u.a. durch Nokia kritisiert wurde. Man befürchtete im Vorfeld, die Nutzer könnten die neue SIM vermehrt verkehrt herum in ein Handy stecken.

via und Bild heise

Autor:

  • Teile diesen Artikel