Tablet-Wachstum: Ein Blick in die Zukunft

apple_ipad_mini_header

Laut einer Studie von NPD DisplaySearch sollen in diesem Jahr erstmals mehr Tablets, als Laptops über die Ladentheke gehen und damit einen Trend für die nächsten Jahre einläuten. Insgesamt könnten 207 Millionen Laptops produziert und verkauft werden heißt es in der Studie, der Verkauf von Tablets soll allerdings um stolze 64 Prozent ansteigen und könnte bei 240 Millionen verkauften Geräten liegen. Doch das ist nur der Anfang eines Trends, bis 2017 soll der Tablet-Markt in etwa 75 Prozent ausmachen und damit das PC-Geschäft weit hinter sich lassen. Der PC und Laptop wird zwar nicht aussterben, er wird aber mehr ein Mittel zum Zweck. Ein Arbeitsgerät, welches man benötigt. Genau das hat Steve Jobs übrigens vor knapp zwei Jahren auf der D8 vorhergesagt und er sollte Recht behalten.

Als wir eine Agrarnation waren, waren alle Autos auch Lkws, weil man diese für die Farm benötigte. Aber als Fahrzeuge die Ballungsgebiete eroberten, wurden Autos populärer. Innovationen wie die automatische Schaltung und Servolenkung und Dinge, über die man sich in einem Lkw keine Gedanken gemacht hat, rückten auf einmal in das Zentrum von Autos. Bei den PCs wird es wie mit den Lkws sein. Sie werden immer noch um uns herum sein, sie sind immer noch von hohem Nutzen, aber sie werden nur noch von wenigen Leuten genutzt werden.”

Steve Jobs wollte damit die Funktion und den Unterschied zwischen einem Tablet und einem PC oder Laptop erklären. Als Arbeitsgerät wird der PC noch eine ganze Weile der Stand der Dinge sein und auch unterwegs lässt es sich besser an einem Laptop arbeiten, doch immer mehr Menschen greifen im Alltag zu einem Tablet. Bei der Displaygröße sollen sich übrigens 7,9 Zoll wie beim iPad mini durchsetzen und nicht die bisher überwiegend angebotenen Geräte mit einem 10 Zoll großen Display. Einen Trend zu kleineren Tablets konnten wir ja schon im letzten Jahr beobachten, in diesem und den kommenden Jahren wird werden sich kleinere Tablets weiter durchsetzen.

notebooks_vs_tablets

Erstaunlich ist übrigens das Tempo, in dem dieser Markt wächst. Man kann glaube ich durchaus sagen, dass Apple den Markt mit der Präsentation des ersten iPads vor fast genau drei Jahren (27. Januar 2010) ein Stück revolutioniert hat. Tablets gab es schon vorher, aber erst 2010 stieg das Angebot der Hersteller und die Nachfrage der Kunden. Doch wie geht es weiter? Produktkategorien verschmelzen, momentan sehen wir das ganz gut bei Windows 8 und den zahlreichen Tablet-Laptop-Hybriden, und Android wird vermutlich auch in diesem Bereich iOS überholen. Dieser Markt ist allerdings noch so jung und schnelllebig, theoretisch könnte in den kommenden Monaten auch ein Underdog daher kommen und den Markt von hinten aufräumen. Klingt unwahrscheinlich, ist aber durchaus möglich.

Ich persönlich nutze übrigens seit der ersten Generation des iPads ein Tablet in meinem Alltag, bei mir hat das Gerät direkt Aufgabenbereiche übernommen, bei denen ich vorher zum Laptop oder Smartphone gegriffen habe. Ich bin mir noch unschlüssig, welches Tablet die optimale Lösung ist, momentan ist das immer noch ganz klar das iPad. Und nach zwei Wochen intensivem Test habe ich mich hier für das Retina-Modell mit einem 9,7 Zoll großen Display entschieden, welches mit der nächsten Generation hoffentlich leichter und ein bisschen kompakter wird. Android ist im kommen, liegt meiner Meinung nach aber bei der Auswahl der Applikationen und Spiele noch weiter hinten und Windows 8 ist vorerst keine Alternative für mich. Das Surface hat mich nach 10 Tagen wie erwartet enttäuscht. Warum? Ich möchte ein reines Tablet-OS und kein angepasstes Windows für mein Tablet.

Wie sieht das bei euch aus, nutzt ihr bereits ein Tablet im Alltag? Hat es den Laptop in manchen Bereichen oder vielleicht auch komplett ersetzt? Auf welches Modell setzt ihr momentan und warum?

quelle allthingsd