Gadget

Trekstor LEO Smartkey ausprobiert

LEO Smartkey HEADER IMG_0532

Im Alltag ist es fast unumgänglich, dass der Schlüsselbund immer umfangreicher wird. Damit meine ich nicht, wie in meinem Falle die Gadgets, die ihren Platz daran finden, sondern die Schlüssel, für Haus, Briefkasten, Auto, Fahrradschloss, Firma, etc.

LEO Smartkey IMG_0528

Der Leo Smartkey soll nun zumindest für die Schlüssel die nötige stylische und moderne Behausung bieten.

Technische Details

  • Gewicht: 68 g
  • Maße: 9,17 x 3,9 x 2,21 cm
  • Farbe: Schwarz, verschiedene andersfarbige Case erhältlich
  • Batterietyp: Lithium-Ionen-Akku
  • Akkulaufzeit: bis zu drei Monate
  • Ladezeit: 4 Stunden
  • Ausfahrzeit: 1 Sekunde

Im Trekstor LEO Smartkey gibt es Platz für bis zu sechs Schlüssel, welche allerdings erst einmal für zusätzliches Geld nachgemacht werden müssen, da sie eine bestimmte Größe besitzen müssen. Eine Möglichkeit der Suche nach einem passenden Schlüsseldienst findet ihr unter dem folgenden Link:

Schlüsseldienst →

In meinem Fall sind zwar Schlüsseldienste innerhalb von 50km verfügbar, aber keiner davon hat die Rohlinge vorrätig und es werden laut Homepage für einen Schlüssel 9,99 EUR inkl. nötigem Schneiden fällig. Als mögliche Sonderschlüssel sind auch USB-Sticks und Flaschenöffner erhältlich.

LEO USB Stick

Ist der Smartkey einmal bestückt fährt der Leo durch simples auswählen des Faches 1-6 den Schlüssel aus. Mittels eines Akkus der per MicroUSB-Kabel geladen wird, wird der Leo mit Strom versorgt. Sollte der Akku mal ausgerechnet mitten in der Wildnis den Geist aufgeben, können die Schlüssel auch manuell herausgedreht werden, sobald man auf der Rückseite den Deckel abnimmt. Das elektrische herausfahren des Schlüssels findet in knapp einer Sekunde statt und das Schlüsselloch wird dabei auch noch durch 2 LEDs beleuchtet.

Allerdings gilt es natürlich auch Nachteile zu vermerken. Leider sieht man auf dem Streifen auf dem die Tasten angebracht sind sehr schnell irgendwelche Kratzer. Dafür musste ich LEO lediglich 1-2 Tage mit einem fast leeren Schlüsselbund nutzen:

LEO Smartkey IMG_0530

Dann wirken die Schlüssel aufgrund der Mechanik in LEO ein klein wenig wackelig. Das machte jetzt auf Anhieb nicht den Eindruck, als ob gleich irgendwas abbrechen würde, allerdings dürfte das schon mal passieren, wenn die Tür bzw. das Schloss klemmt. Was dazu die Mechanik im inneren des Smartkeys sagt, steht noch in den Sternen.

Die folgende Galerie zeigt den LEO Smartkey aus den verschiedensten Blickwinkeln. Sehr schön gelungen ist die Bleuchtung der Tasten und des Schlüssellochs mittels LEDs.

Wer möchte kann sich auch eine kleine ZOE von LEO anschauen. Dort sieht man auch den Vorgang in Bewegtbild, wenn der Schlüssel herausfährt.

ZOE von LEO Smartkey →

Fazit

Der LEO Smartkey ist ein tolles Gadget. Allerdings kommt er inkl. aller Schlüssel die noch nachgemacht werden müssen auf knapp 130,- EUR. Größentechnisch fällt er vermutlich weniger auf, als ein großer Schlüsselbund. Lediglich in Sachen Gewicht kann man ein wenig meckern. Mir persönlich ist die Geschichte inkl. dem Nachmachen der Schlüssel dann aber doch etwas zu teuer und ich bleibe beim guten alten Schlüsselbund in der Hosentasche und schleppe meinen Schlüsselbund weiterhin oldschool durch die Gegend.

Wenn mir jetzt aber gerade mein Schlüsselbund abhanden gekommen wäre, dann denke ich, dass es durchaus eine Überlegung wert wäre, gleich zum Neustart auf den LEO Smartkey umzusteigen. Wie seht ihr das?

Wertung des Autors

Michael Meidl bewertet Trekstor LEO Smartkey mit 2.0 von 5 Punkten.

Hinterlasse deine Meinung

Hoch