Vodafone stellt das HTC Velocity 4G LTE-Smartphone offiziell vor

Nachdem wir bereits Anfang der letzten Woche gehört haben, dass wir als erstes LTE-Smartphone in Deutschland das HTC Velocity 4G bekommen, hat Vodafone heute im Rahmen einer Pressekonferenz das Exklusiv-Gerät offiziell vorgestellt. Nebenbei hat man sich noch zu dem derzeitigen LTE-Ausbau und den zukünftigen Tarifen in Deutschland geäußert. Ab dem 01. März (bundesweit aber wohl erst ab 01.04.) soll das HTC-Gerät dann für den Endkunden ab 50 Euro mit Vertrag zu haben sein, eine LTE-Option wird man für 10 Euro mehr pro Vertrag und Monat hinzubuchen können.

Das Gerät kommt natürlich auch mit UMTS klar, ist dann aber beschränkt auf 7,2 MBit/s im Downstream. Leider stehen die genauen Tarife für die LTE-Optionen noch nicht fest, diese hätten mich auf jeden  Fall mal interessiert. Das HTC Velocity 4G schafft theoretisch LTE mit bis zu 100 MBit/s im Downstream bzw. 50 MBit/s im Upstream, wobei mit anderen Geräten heute schon über HSPA+ bis zu 42,2 MBit/s im Downstream und über HSUPA bis zu 5,76 MBit/s im Upstream möglich wären.

Das Smartphone lässt sich auch als Modem für weitere Geräte nutzen bzw. kann seine Internetverbindung via Tethering weitergeben Technisch ist die Ausstattung durchaus okay, denn es wird von einem 1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor angetrieben, dem 1GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Das 4,5 Zoll-Display bietet qHD-Auflösung und intern stehen 16 GB Speicher (+ microSD) zur Verfügung. Android ist in Version 2.3.7 vorinstalliert (Update auf Android 4.0 folgt) und wird von HTC Sense in Version 3.5 ergänzt. Kameras sind mit jeweils 8 Megapixel und 1,3 Megapixel verbaut.

DruckenAutor: