Marktgeschehen

Will Amazon Palm wegen webOS kaufen?

So langsam weiß man gar nicht mehr, was man von HP und webOS halten soll, zumindest, wenn man nach den aktuellen Gerüchten geht, die venturebeat exklusiv erfahren haben will. Dort heißt es, dass Amazon am Kauf von Palm interessiert wäre, da man Interesse an webOS hat.

Dies passt aktuell weder zu den Aussagen von HP, welche allerdings noch unter altem CEO getätigt wurden, noch zu der Strategie von Amazon. Amazon hat erst das hauseigene Tablet Kindle Fire vorgestellt, welches sich mehr als alle anderen Tablets um den Konsum von Amazon-Inhalten kümmert und auf einem völlig verstecken Android basiert. Wohlgemerkt, auf einem (noch) kostenlosem Android.

Zudem betreibt Amazon einen der größten Android-Appstores neben dem Android Market, der auf einem webOS-Gerät wenig Sinn machen würde. Warum sollte Amazon also Interesse an webOS haben, ein System, welches im derzeitigen Stadium selbst auf aktueller Hardware mit Dual-Core und Co. mehr schlecht als recht läuft?

Ist es wieder wegen Lizenzen, also um Patentstreitigkeiten aus dem Weg zu gehen, so, wie man es bereits beim Google-Motorola-Deal vermutet hat? Ich kann es mir ehrlich gesagt derzeit nur schwer vorstellen, denn die Mühe, die man sich beim Kindle Fire gemacht hat, um ein schlüssiges System zu erreichen, fällt sofort auf und man kann durchaus sagen, dass dieses Vorhaben gelungen ist. Ein dringender Bedarf würde wohl an webOS nicht bestehen, aber dennoch die Abhängigkeit von externer Software senken..

Ich bin jedenfalls gespannt darauf, denn angeblich gibt es neben Amazon noch weiterer Mitbewerber, die Interesse an Palm haben. Warum HP diese Nullnummer gefahren ist, das Festhalten an webOS immer betont hat und es jetzt doch anders kommen könnte, wird wohl ein Rätsel bleiben.

Bild: CC I am so charged up today! von Lisa Brewster

Hinterlasse deine Meinung

Hoch