Anleitungen

zRam und Swap-Speicher beschleunigen Chromebooks

chromebook-samsung-gewinn

Nicht neu, sondern mindestens bereits seit März bekannt, aber bisher vollkommen an mir vorbeigegangen und darum nun hier zu lesen: Mit zRam lassen sich Chromebooks beschleunigen und das soll bei Chromebooks mit Intel-Chip seit Chrome OS 28.x sogar von Haus aus aktiv sein. Wer ein Chromebook mit ARM-Chipsatz nutzt, der muss (nach allem was ich herausfinden konnte) entweder in den DEV-Channel wechseln, oder aber darauf verzichten.

Zusätzlich zu zRam kann der „Swap“-Befehl manuell aktiviert werden und bewirkt wahre Wundern. Ich nutze aktuell ein Samsung-Chromebook und auf diesem hat das problemlos funktioniert. Doch worum geht es eigentlich? Ich versuche es mal vereinfacht zu erklären:

Chromebooks haben (leider) recht wenig Arbeitsspeicher verbaut, um aus diesem aber etwas mehr rauszuholen, gibt es die im Linux-Kernel integrierte Technik zRam, welche erst Daten komprimiert und dann erst im Arbeitsspeicher ablegt, dadurch steht in der Praxis dann mehr Speicher zur Verfügung bzw. er läuft eben nicht so schnell voll. Der Swap-Speicher hingegen ist im Grunde genommen zusätzlicher Arbeitsspeicher, der einfach vom Festspeicher des Endgerätes abgezweigt wird. Dies ergibt bei normalen Festplatten aufgrund der lahmen Geschwindigkeit wenig Sinn, da Chromebooks aber mit einer SSD laufen, lohnt das Aktivieren des Swap-Speichers.

Swap-Speicher aktivieren

  • Chromebook starten, Browser öffnen
  • Ctrl + Alt + t drücken
  • In der Konsole dann z.B. „swap enable 2000“ eingeben (2000 steht für 2000 MB Swap-Speicher, man könnte auch mehr/weniger vergeben)
  • Chromebook neu starten und es sollte nun flotter sein, gerade bei mehreren geöffneten Tabs

Hinterlasse deine Meinung

Hoch