Das steckt hinter „Amazon’s Choice“

Amazon.de Karton
Amazon

Seit Ende 2017 tauchen bei Amazon immer häufiger Produkte auf, die mit „Amazon’s Choice“ gekennzeichnet sind. Nun ist klar, was dahintersteckt.

Amazon selbst sagt über Amazon’s Choice seit jeher „Amazon’s Choice empfiehlt top bewertete, sofort lieferbare Produkte zu einem günstigen Preis.“ So wirklich viel kann man sich darunter aber nicht vorstellen.

Es fällt allerdings auf, dass neben den Bestsellern, auch die Amazon’s-Choice-Kennzeichnungen immer mehr werden. (siehe Beispiel)

Amazon Choice

Info

Choice-Artikel gibt es nur in Kategorien, die aktuell über Amazons Alexa per Sprachbefehl gekauft werden können.

Für Kunden ist es nun natürlich interessant, was diese Kennzeichnung, die mittlerweile in zahlreichen Kategorien vorhanden ist, überhaupt bedeutet bzw. wie sie zustande kommt. In den USA hat Amazon nun etwas Klarheit gegenüber Händlern geschaffen und damit die ersten offiziellen Informationen zu dieser Kennzeichnung veröffentlicht.

Zunächst einmal wird klar, dass das verkaufsfördernde Label automatisiert vergeben wird. Dafür sind folgende Punkte relevant:

  • Es muss sich um eine für die Produktgattung niedrige Rückgabequote handeln (50 Prozent weniger Rücksendungen als bei vergleichbaren Produkten)
  • Ein gutes Sterneranking muss vorhanden sein (mindestens 4 Sterne)
  • Eine hohe Klick- und Konversionsrate bei Nutzern, die ein bestimmtes Keyword eingeben. (Wie oft wurde dieses Produkt nach der Suche für solche Produkte gekauft)
  • Prime-Lieferung muss möglich sein
  • Ein Bestseller-Status des Händlers im Produktsegment sollte vorhanden sein

Wie Amazon die Kriterien gewichtet, ist leider nicht klar. Ich persönlich finde „Amazon’s Choice“ durchaus nützlich, gerade der Punkt mit der Rückgabequote ist recht aussagekräftig. Ich habe das Gefühl, es erleichtert mir die Auswahl beim Kauf etwas. Geht es euch auch so?

Quelle etailment

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Telekom sichert sich Rechte an EM 2024 in News

Netflix beobachtet das Passwort-Sharing in Dienste

Huawei Mate X: Globaler Start wird geprüft in Smartphones

Sony WF-1000XM3 im Test in Testberichte

simply Herbst-Special: 10 GB LTE-Datenvolumen für 14,99 Euro in News

Nissan zeigt Konzeptauto „für eine neue Ära“ in Mobilität

Sony Xperia 1 Professional Edition vorgestellt in Smartphones

Netflix: Das sind die November-Neuheiten 2019 in Unterhaltung

Huawei: Rekord von 2018 bereits geknackt in Marktgeschehen

Google Assistant: Neue Stimme landet in Deutschland in News