Android 4.2: Telefonbuch exportieren für Nerds

debugdebug_Kontakte exportieren

Das Telefonbuch kann auf dem Androiden über Menü -> Importieren / Exportieren in eine handelsübliche Visitenkarte (.vcf) exportiert werden. Dies ist oft der normale Weg, um ohne die normale Google Cloud-Sicherung an eine Datei mit den gespeicherten Kontakten zu gelangen. Über Google+ macht sich gerade ein neuer Weg breit, den man auch als Easter Egg oder den Kontakt-Export für Nerds nennen könnte.

Ab Android 4.2 (mit dem Nexus 4 getestet) muss man hierzu:

  • Kontakte-App laden
  • Nach „debug debug!“ ohne die “ suchen
  • rechts unten auf Menü klicken
  • Datenbankdateien exportieren auswählen

Es erscheint die folgende Meldung:

2013-01-17 13.16.05

Diese Datei kann dann über den Teilen-Dialog per GMail oder dergleichenversendet werden. Man erhält eine in meinem Fall ca. 3mal so große ZIP-Datei (verglichen mit der exportierten .vcf) mit sämtlichen Kontakten, Profil-Bildern, etc. Datenbank exportieren für Nerds praktisch! :) Was sagt ihr dazu?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Medion Life X15060: 50-Zoll-UHD-TV ab 24. Oktober bei Aldi Süd erhältlich in Hardware

13% Rabatt auf iTunes-Geschenkkarten bei Penny in Schnäppchen

OnePlus 7T Pro Testbericht in Testberichte

backFlip 42/2019: Huawei Mate 20 Pro mit EMUI 10 und ein Klarmobil-Aktionstarif in backFlip

Smartphone-Angebote bei Saturn & MediaMarkt in Schnäppchen

3D-Drucker-Roundup No. 56: Halloween-Modelle, Boote aus dem 3D-Drucker in News

Huawei: 5G Indoor-Systeme gewinnen an Bedeutung in News

Ab 24. Oktober: Aldi Nord und Süd verkaufen 5 Medion-Notebooks und -Desktops in Hardware

Doogee S68 Pro: Outdoor-Smartphone offiziell vorgestellt in Smartphones

Sony Xperia: Android 10 dürfte für diese Modelle kommen in Firmware & OS