Lesenswert: Wie Anker den Zubehör-Markt erobert hat

So gut wie jeder von euch dürfte schon mal über die Marke Anker gestolpert sein, wenn er nach Zubehör gesucht hat. Doch wie kam es überhaupt dazu?

Schaut man in die Bestsellerlisten für Smartphone-Zubehör von Amazon, dann trifft man dort sehr häufig auf einen Namen: Anker. Das Unternehmen, welches nach dem deutschen Wort Anker benannt wurde, hat sich in den letzten Jahren zu einem weltweiten Player entwickelt. Die Nachfrage nach Powerbanks ist gestiegen und die Produkte von Anker werden fleißig gekauft. Aktuell führt zum Beispiel die Anker PowerCore 5000 die Bestenliste bei externen Akkus an.

Doch Anker besitzt mittlerweile mehr, als nur externe Akkus und Kabel, man testet auch neue Gebiete wie Kopfhörer und mittlerweile auch Saugroboter. Gegründet wurde Anker von einem ehemaligen Google-Mitarbeiter, welcher Potential in gutem und günstigem Zubehör gesehen hat. Ursprünglich wollte er Akkus für Laptops anbieten, doch die Powerbanks sind mittlerweile in den Fokus gerückt. Anker ist flexibel und weiß, dass Powerbanks auch nicht ewig dominieren werden.

Dieses und weitere Details über Anker könnt ihr in einem sehr lesenswerten Beitrag von The Verge (Englisch) nachlesen. Dort erfahrt ihr auch, wie Anker mit gerade mal 10 Personen gestartet ist und es dazu kam, dass man Amazon dominiert. Ein langer, aber wie ich finde sehr interessanter Beitrag über das Unternehmen Anker.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.