Mehr Power: Apple aktualisiert das komplette MacBook-Lineup

Apple hat jedem MacBook ein Upgrade spendiert und selbst das uralte Air hat noch mal einen schnelleren Prozessor bekommen. Mehr aber auch nicht.

Das Apple MacBook Air besitzt nun einen Intel Core i5 mit 1,8 GHz. Apple verkauft das Modell allerdings immer noch mit der sonst gleichen Hardware, also auch dem alten und mittlerweile schlechten Display, das mit 1440 x 900 Pixel auflöst. Es ist das letzte Non-Retina-Produkt im Portfolio von Apple. Weitere Details gibt es hier.

Auch das kleine MacBook hat ein Upgrade bekommen und wird nun mit der Kaby Lake-Generation von Intel angeboten. Mehr war aber auch hier nicht drin. Auch bei diesem Modell hätte ich mal wieder mit einem größeren Upgrade gerechnet. Die Details zum MacBook findet ihr wie immer auf der Produktseite von Apple.

MacBook verfügt nun über schnellere Kaby Lake Prozessoren bis zu 1,3 GHz Core i7 mit Turbo Boost bis 3,6 GHz sowie bis zu 50 Prozent schnellere SSD, und unterstützt bis zu doppelt so viel Arbeitsspeicher.

Den Abschluss macht das MacBook Pro, welches noch nicht mal ein Jahr alt ist und trotzdem schon aktualisiert wurde. Ein ungewöhnlicher Schritt für Apple, da war die Kritik der Nutzer wohl zu laut. Das MacBook Pro dürfte in diesem Jahr aber kein Upgrade mehr sehen. Weitere Details findet ihr direkt bei Apple.

Das aktualisierte 13″ MacBook Pro verfügt über Kaby Lake Prozessoren mit bis zu 3,5 GHz Core i7 mit Turbo Boost bis zu 4,0 GHz, und das 15″ MacBook Pro bietet bis zu 3,1 GHz Core i7 mit Turbo Boost bis zu 4,1 GHz. Das 15″ MacBook Pro kommt jetzt standardmäßig mit leistungsstärkerer dedizierter Grafik mit mehr Videospeicher und das 13″ MacBook Pro fügt eine neue Konfiguration für 1.499 Euro inkl. MwSt. hinzu.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.