Augmented Reality: Google-Patent zeigt Idee für Android OS im Auge

Wieder einmal wird eine Patent-Idee von Google veröffentlicht und wieder einmal darf man durchaus verblüfft sein. Der häufig als „Datenkrake“ betitelte Konzern denkt über die Möglichkeit nach, wie man per Implantat das Betriebssystem Android OS oder ähnliche in ein Auge transferieren kann.

Was vom ersten Lesen her anmuten mag, wie eine Idee aus einem Science Fiction-Film oder Games wie Deus Ex, ist ein durchaus ernst gemeintes Patent aus dem Hause Google, welches bereits im Jahre 2014 beantragt wurde. Im Dokument heisst es “device [that] can be installed within a flexible polymeric material shaped to conform to the inside surface of a lens capsule of an eye.”  Also ein Gerät, welches in ein flexibles, polymerisches Material eingelassen ist, das sich wiederum in seiner Form komfortabel dem Bereich der Linse eines menschlichen Auges anpassen würde.

circle

Den Part, wie das Device mit Hilfe von Nadeln und Flüssigkeiten ins Auge eingebracht werden soll, erspare ich mir an dieser Stelle. Jedoch sollte erwähnt sein, dass man sich durchaus auch Gedanken darum gemacht hat, woher die benötigte Energie kommen solle. Von einer „harvesting antenna“, also einer Ernte-/Sammelantenne ist die Rede. Wie genau diese allerdings funktionieren soll, dazu gibt es im Patent leider keine weiterführenden Informationen.

Ob es sich beim geplanten Betriebssystem am Ende wirklich um Android handeln soll, ist reine Spekulation. Da es sich beim genannten Gerät aber nun mal um ein mobiles Gerät von Google handelt, wäre der Schritt dorthin ein durchaus denkbarer.

Was denkt Ihr? Wer von Euch wäre der erste Probant, der sich freiwillig dafür unter’s Messer legen würde? Oder geht Google hier deutlich einen Schritt zu weit?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung