BestCool Geoblock Bluetooth: Kabelloser Lautsprecher im Test

Nachdem ich mir die Mobile 2.1 Soundbar  Lingo Xtatic v2 genauer angeschaut habe, ist nun das nächste Zubehör zum Thema Sound bei mir zum Testen gelandet und zwar der Kabellose Lautsprecher BestCool Geoblock Bluetooth. Dieser wird zwar ursprünglich als iPhone bzw- iPad-Zubehör beworben, kommt aber auch mit diversen anderen Geräten klar. Mit knapp 70 Euro spielt dieser schon eine Preisklasse höher, als die Soudbar, kann dafür aber auch mit Bluetooth und weiteren Funktionen punkten.

Auch der BestCool Geoblock hat einen Akku verbaut, der in diesem Fall 1200mAh stark ist. Er eignet sich also auch für unterwegs. Leider ist er fest verbaut, wenn er also irgendwann mal nachlässt, ist ein Austausch der Batterie nicht bzw. nur schwer möglich. Die Nennleistung beträgt 6 Watt, wobei auch ein Tieftöner für besseren Bass verbaut wurde.

Der Klang kann durchaus überzeugen, wenn man die Größe des Zubehörs bedenkt. Es scheppert nichts und der Tieftöner gibt seine Schwingungen über die Unterseite direkt an den Untergrund weiter, was noch etwas zur Verstärkung des Klangs führt.

Optisch ist er wie eine Art Pyramide ohne Spitze aufgebaut, was mir ganz gut gefällt. Er wirkt sehr wertig und die Verarbeitung ist solide. Auf der Oberseite befinden sich Sensortasten, die sich gut bedienen lassen, allerdings einen recht lauten Piepton ausgeben, wenn man sie berührt. Ein Großteil der Fläche wird von einem schwarzen Metallgitter eingenommen.

Mir persönlich gefällt besonders der ausklappbare Ständer an der Vorderseite, der so solide ist, dass er problemlos Smartphones und auch Tablets hält. Dies ist natürlich dann nützlich, wenn man den Geoblock als Bluetooth-Freisprecheinrichtung nutzt, welche nämlich auch verbaut ist. Das Mikro soll Nebengeräusche herausfiltern, was ganz gut zu klappen scheint, denn die Ton-Übertragung war ohne Tadel.

Als Fan der Anschlussvielfalt gefällt es mir natürlich, dass man dieses Gadget per Bluetooth und 3.5-mm-Klinkeausgang mit Abspielgeräten verbinden kann. Das passende Kabel  für den Audioanschluss liegt der Lieferung bei. Auch ein miniUSB-Ladekabel befindet sich in der Box, allerdings kein extra Netzteil.

Fazit

Am Ende bleibt ein knapp 310 Gramm schwerer kabelloser Lautsprecher, der sowohl durch seinen Klang, durch seine Optik, als auch durch die einfache Bedienung überzeugen kann. Das Koppeln per Bluetooth geht fix und auch die Qualität per Klinkekabel ist astrein. Den Bluetooth-Status zeigt der Geoblock durch eine blau beleuchtete Leiste am oberen Rand an.

Die Laufzeit soll bis zu 10 Stunden betragen, ich würde mal sagen sieben bis acht Stunden sind bei der Bluetooth-Nutzung drin. Durch den dezenten Metallbügel dient er zudem als Dockingstation, was mir persönlich richtig gut gefällt. Preislich ist er für mich an der Obergrenze, denn trotz der guten Verarbeitung  finde ich 70 Euro einen Tick zu hoch angesetzt.

Gewinnspiel

Der Hersteller hat uns eins Exemplar des BestCool Geoblock Bluetooth für euch zur Verfügung gestellt. Dieses verlosen wir nun unter allen Kommentatoren. Über das Teilen des Gewinnspiels würden wir uns natürlich auch freuen. Wir möchten einfach von euch wissen:

Was war bisher dein teuerstes Zubehör und  wie viel hat es gekostet?

Das Gewinnspiel läuft bis Freitag den 24.02.12 um 22 Uhr, die Auslosung erfolgt dann am Wochenende wie immer über random.org. Pro Person und Kommentar mit gültiger Kontaktmöglichkeit gibt es ein Los. Viel Glück!

Update

Trommelwirbel…. Gewonnen hat @Seppel84 Glückwunsch!

Teilen

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.