Bumptop – Google übernimmt 3D Desktop Entwickler, aber wozu?

Gestern wurde bekannt, dass der Internetriese Google das Entwicklerteam des Produkts Bumptop übernommen hat. Bumptop macht es möglich, Desktops durch 3D Effekte zu verschönern.

Weshalb Google das Unternehmen gekauft hat ist noch nicht ganz klar. Wahrscheinlich wird Google dessen 3D-Feature aber in Chrome OS oder in Android verwenden. Jetzt wollen die Bumptop-User natürlich wissen, ob das Tool weiter angeboten wird. So sieht’s aus: Die kostenlose Version der Software wird leider nur noch eine Woche angeboten. Den Käufern der Pro-Version wird nahegelegt, eine Sicherungskopie zu machen. Auch wird es keine weiteren Updates für Bumptop geben, so Google.

Auch zum finanziellen Part wurde noch nichts gesagt. Ein Kaufpreis bleibt somit erstmal geheim.

Wie bereits gesagt, ist Bumptop dazu gut, PC-Desktops durch 3D Effekte zu verschönern. Ordnen kann man die Daten auf dem Desktop durch Ordner. Diese werden in einer dreidimensionalen Schachtel untergebracht, die man frei drehen kann. Die Ordner können sogar an die Wände dieser „Schachtel“ angebracht werden.

Was meint Ihr, wozu braucht Google Bumptop?


Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Minecraft Earth für Android und iOS in Deutschland verfügbar in Gaming

Google Pixel: Claw-Halterung für Stadia in Gaming

Huawei Mate 30 Pro startet in Europa in Smartphones

OnePlus 8 Pro: Skizze soll ersten Leak bestätigen in Smartphones

Audi zeigt den e-tron Sportback in Mobilität

Kein Android Auto: Porsche-Fahrer nutzen Apple iPhone in Mobilität

Xiaomi 9T Pro: Nachfolger im Dezember in Smartphones

Volksbanken: Schneller bezahlen mit digitalen Karten in Fintech

LTE für die Berliner U-Bahn in Provider

Amazon Fire TV Blaster vorgestellt in Unterhaltung