BVMI: Streaming wird in Deutschen Album-Charts berücksichtigt

Seit 2014 werden für die Deutschen Single-Charts bereits die Streamingzahlen der großen Dienste berücksichtigt, nun werden die Daten auch in die Album-Charts integriert. An diesem Freitag wird der BVMI (Bundesverband Musikindustrie) die erste nach der neuen Methode erstellte Top-100-Liste veröffentlichen.

Im Laufe der letzten Jahre wurde der Musik-Konsum durch Streaming-Dienste grundlegend verändert. Musste man Alben oder einzelne Titel früher noch einzeln erwerben, war es auf einmal möglich, für einen geringen Betrag im Monat Zugriff auf eine riesige Sammlung an Songs zu erhalten. Die vom BVMI veröffentlichen Single-Charts, welche die Streamingzahlen lange Zeit nicht einbezogen, wurden somit immer weniger repräsentativ, bis man sich 2014 dazu entschloss, die Daten der Streaming-Dienste zusätzlich auszuwerten.

Ab dieser Woche stellt der BVMI nun auch die Album-Charts um und wird unter anderem die Streamingzahlen von Apple Music, Deezer, Google Play und Spotify in das Ranking integrieren. Neun große Anbieter melden ihre Statistiken bereits an GfK Entertainment und dürften somit eine realistische Einschätzung ermöglichen. Neben den Album-Charts werden übrigens auch die Genre-spezifischen Charts (HipHop, Schlager und Co.) auf die neue Berechnungsmethode umgestellt.

Quelle: BVMI via: futurezone

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.