China: Smartphone-Markt wächst nicht mehr, Apple dominiert Q1 2015

smartphones-header

Seit sechs Jahren wächst der Smartphone-Markt in China, doch im ersten Quartal 2015 gab es erstmals einen Einbruch. Der Markt ist gesättigt, die Hersteller müssen die Nutzer jetzt von einem Upgrade überzeugen.

Laut einem aktuellen Bericht von IDC ist der Smartphone-Markt in China seit einiger Zeit gesättigt. Konnte man in den letzten Jahren ständig ein Wachstum verzeichnen, ging es im ersten Quartal 2015 erstmals zurück. Mit knapp 100 Millionen verkauften Smartphones gab es einen Rückgang von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Es gibt neue Gewinner und Verlierer.

Ein Hersteller, der momentan von China profitiert ist Apple. Die iPhones sind dort extrem gefragt und so kommt es, dass man in Q1 2015 sogar die neue Nummer 1 war. Noch vor den Platzhirschen Xiaomi und Huawei. Doch es gibt auch zwei Verlierer in China und das sind Samsung und Lenovo. Bei Samsung ging es sogar um 53 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal zurück.

China Q1 2015 IDC Zahlen

In China wird man in Zukunft also versuchen, Kunden von einem Upgrade zu überzeugen. Ein weiterer Trend ist der zu einer Zweitmarke, wie sie sich zum Beispiel Samsung mit „Galaxy“ oder jetzt Huawei mit „Honor“ aufgebaut hat. Doch die sinkende Nachfrage wird vermutlich auch bald uns beeinflussen. Die Hersteller werden sich schon bald nach neuen Märkten umschauen.

Huawei hat sich schon längst in Europa niedergelassen, ich glaube von Xiaomi werden wir hier in Zukunft auch noch viel mehr sehen und dann gibt es da noch einen Markt von vielen kleineren Herstellern. In China kommt die teure Ware aus dem Westen gut an und in Europa steigt die Nachfrage nach den günstigen Mittelklassegeräten aus Asien. Eine interessante Entwicklung.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.