Elon Musk möchte Tesla privatisieren

Tesla Logo Header

Elon Musk scheint es ernsthaft in Betracht zu ziehen Tesla zu privatisieren. Beim Tweet haben ihm viele nicht geglaubt, doch es folgte auch eine interne Mail.

Ein Tweet von Elon Musk sorgte am gestrigen Abend für Aufsehen, denn er twitterte einfach mal nebenbei, dass er überlegt Tesla zu privatisieren. Der Aktienkurs von Tesla stieg danach natürlich an, mittlerweile wurde der Handel jedoch angehalten.

Was steckt dahinter? Ein Gag von Musk? So wie er am 1. April mal eben über Twitter verkündete, dass Tesla pleite sei? Und damit für einen Absturz der Aktie sorgte. Oder wollte er damit einfach nur den Wert der Aktie in die Höhe treiben?

Tesla: Interne Mail an Mitarbeiter

Es folgte kurz nach dem Tweet jedoch auch eine interne Mail an die Mitarbeiter, die Tesla direkt im eigenen Blog veröffentlichte. Musk hofft, dass alle Aktieninhaber bleiben werden, falls nicht wird man sie mit 420 Dollar pro Aktie auszahlen. Der Handel wurde bei knapp 380 Dollar pro Aktie gestoppt. Elon Musk besitzt übrigens laut eigenen Angaben knapp 20 Prozent der Aktien und will auch nicht mehr Anteile besitzen.

Musk ist davon überzeugt, dass Tesla als privates Unternehmen besser agieren kann, zum Beispiel bei der Planung. Aktionäre sehen gerne das kurzfristige Wachstum, doch Tesla hat eher langfristige Pläne. Musk schreibt auch, dass er nicht vor hat Tesla und SpaceX danach zu vereinen, beide sollen unabhängig voneinander bleiben.

Aktuell hat sich Musk erst mal von Twitter zurück gezogen und dürfte langsam in Richtung Bett gehen. Wobei Musk ja auch dafür bekannt ist in der Nacht zu twittern, wenn ihm etwas (wie in diesem Fall) auf der Seele liegt. Mal schauen, im Laufe des Tages – wenn die USA aufwacht – könnte es weitere Neuigkeiten geben.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.