Glaubensfrage: Nexus 6P verbogen

nexus 6p bend test

Es war zu erwarten, dass sich auch das von Huawei gebaute Nexus 6P einigen Biegetests unterziehen muss. Schnell zeigten erste Tests eklatante Schwachstellen auf, die wiederum durch weitere Tests widerlegt wurde, was wiederum dafür sorgte, dass erneut getestet wurde.

Das Verbiegen des Nexus 6P erinnert doch stark an die „Tests“ die damals mit dem iPhone 6 (Plus) gemacht wurden. Die einen sind der Meinung, dass es grobe Schwachstellen gibt, sogar von Konstruktionsfehlern ist die Rede, die anderen sprechen dem Google-Smartphone eine gute Stabilität aus. Nur was stimmt? Schauen wir genauer hin.

Das erste Verbiegen

Begonnen hat alles mit einem Video des YouTube-Kanals „JerryRigEverything“. Hier wurden mehrere Tests durchgeführt, unter anderem wurde auf Hitze und Kratzfestigkeit geprüft und dann erst verbogen. Viele Nutzer bemängelt dann, dass durch die ersten Tests das Biegen leichter ging und der Test unfair wäre. Ein guter Punkt soweit, dem der Autor allerdings widerspricht. Dazu später mehr.

Der Theorie-Test

Darauf hin folgten einige Clips, welche die Schwäche des Nexus 6P widerlegen sollten. Hier spielt vor allem das Video von „Max Lee“ eine zentrale Rolle, denn der packte mal eben 90 Pfund auf das Gerät. Leider hat auch dieses Video einen Geburtsfehler, denn durch die gleichmäßige Belastung spricht man eine mögliche Schwachstelle nicht direkt an. Das war damals auch der Grund, warum das iPhone in standardisierten Labortests immer viel Gewicht aushielt, im subjektiven Biegestest aber versagte. Auf die Art und Weise des Biegens kommt es an.

Die Gegenbeweise

Nun folgten noch ein paar Videos, die ebenfalls belegen sollten, wie stabil das Nexus 6P ist. Ein Clip aus Indien, bei dem leider ziemlich offensichtlich ist, dass nicht sonderlich stark gedrückt wurde und ein Clip von „High On Android“ in dem auf der „falschen“ Seite, also der Glasseite gedrückt wurde und ein Clip von „DroidModderX ROOT Master“ der meines Erachtens ziemlich glaubhaft ist, aber leider das Drücken nicht in ruhiger Nahaufnahme zeigt.

Alles auf Null?

Das alles wollte nun der Betreiber des YouTube-Kanals „JerryRigEverything“, also der Ersteller des ersten Videos, nicht auf sich sitzen lassen. Kurzerhand kaufte er noch ein Nexus 6P, schaltete hielt seine Kamera drauf, packte es aus und verbog es wieder mit einer erschreckenden Leichtigkeit. Diesmal ohne vorher daran rumexperimentiert zu haben. Positiv bleibt hier zur erwähnen, dass er sich zudem die Zeit nimmt und auf die Bauweise sowie mögliche Schwachstellen in der Verbindung zwischen Display und Gehäuse hinweist.

Am Ende wird das irgendwie zur Glaubensfrage. Worauf vertraut man nun? Wem glaubt man mehr? Welchen Tests hält man für praxisnah? Ich bin ehrlich gesagt unschlüssig – ihr auch?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.