ICQ für Android: Neue Funktionen und mehr Rechte

ICQ für Android hat ein Update bekommen, welches diversen Nutzern laut den Bewertungen im Market gar nicht zu schmecken scheint. Denn nicht nur die Optik und Funktionsweise der App hat sich komplett geändert, sondern auch die benötigten Rechte wurden merklich erweitert.

Die Blume in der Benachrichtigungsleiste ist verschwunden und man kann sich nicht mehr als unsichtbar im Netzwerk anmelden. Generell ähneln die Funktionen jetzt mehr WhatsApp, als dem alten ICQ Messenger. Nachrichten kommen per Push und alle Kontakte, die auch ICQ nutzen, werden automatisch angezeigt. Um dies zu ermöglichen, wird natürlich euer gesamtes Telefonbuch mit den ICQ-Servern abgeglichen. Nett ausgedrückt heißt das dann:

ICQ sucht automatisch deine Kontakte im Netzwerk, sodass du mit Ihnen kostenlose Nachrichten austauschen kannst

Das macht WhatsApp und Samsung ChatOn auch, aber auch dort nutzen einige die Apps genau aus diesem Grund nicht. Für mich ist ICQ im Grunde tot, mobil nutze ich WhatsApp und als Messenger fast nur noch Google und Facebook. Wer noch per ICQ mit mir Kontakt hält, ist meist auch bei Facebook und Co. unterwegs.

[app]com.icq.mobile.client[/app]

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.