Intel Atom: Neue Namensstruktur soll Einordnung erleichtern

Intel_Atom

Intels Atom Prozessoren, die vor allem in Smartphones, Tablets und kleinen Notebooks zum Einsatz kommen, werden ab der kommenden Generation eine neue Namensstruktur erhalten. Die Bezeichnungen Intel Atom x3, x5 und x7 sollen den Kunden die Zuordnung zu einer bestimmten Leistungsklasse erleichtern.

Betrachtet man Intels Sortiment an Desktop- und Notebook-CPUs der Mittel- bis Oberklasse fällt einem sofort die klare Linie auf, nach der die Produkte aufgebaut sind. Während sich die Core i3 Prozessoren unterhalb der Core i5 Serie anordnen, runden die Prozessoren der Core i7 Reihe das Portfolio nach oben hin ab.

Die energiesparenden Intel Atom SoCs sollen nun in Zukunft einem ähnlichen Namensschema folgen. Auch hier wird man die Bezeichnungen x3, x5 und x7 verwenden, die den Kunden zu etwas Durchblick verhelfen dürften. Zwar wird man hier selbstverständlich zur genaueren Klassifizierung weiterhin auf mehr oder weniger kryptische Modellbezeichnungen setzen, der Nachfolger des derzeitigen Einsteiger-Atoms Z3735F dürfte dann jedoch als Intel Atom x3 deutlich einfacher zu identifizieren sein.

Die in x3, x5 und x7 Modelle eingeteilte Intel Atom Familie wird in Zukunft dann weiterhin die energiesparende Einsteiger-Lösung von Intel darstellen, während die Intel Core M SoCs zwischen den mobilen Prozessoren und den leistungsstarken Intel Core i3, i5 und i7 CPUs stehen werden. Meiner Meinung nach eine gute Entscheidung, wobei das Verwechslungspotential zwischen einem Intel Atom x7 und Intel Core i7 nicht unterschätzt werden sollte.

via: Heise

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.