Kündigungsfrist auf Telefon- und Internetrechnungen wird Pflicht

Rechnung Vertrag
Bild: Pixabay / Meditations

Zum 01. Dezember 2017 rückt der Verbraucherschutz bei Telefon- und Internetverträgen etwas mehr in den Vordergrund.

Ab Anfang Dezember müssen Telefon- und Internetkunden besser über ihre Vertragslaufzeit und somit vor allem über ihre Kündigungsfristen informiert werden. Die Anbieter sind nämlich ab dem 01. Dezember 2017 dazu verpflichtet, auf der monatlichen Rechnung die Kündigungsfrist gesondert aufzuführen.

Aber nicht nur das, auch muss das Datum angegeben werden, bis zu dem die Kündigung beim Anbieter eingehen muss, um eine eventuelle automatische Vertragsverlängerung zu verhindern.

Eine Vorgabe, wo genau und in welcher Form die Informationen platziert werden müssen, gibt es nicht. Genau lesen ist also angesagt.

📱 Wissen Sie aus dem Kopf, wann Ihr Handyvertrag ausläuft? Ärgerlich wenn man die Kündigungsfrist nicht einhält und dann…

Gepostet von Bundesregierung am Donnerstag, 30. November 2017

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

eufy RoboVac 15C MAX – WiFi-Saugroboter von Anker im Test in Testberichte

Cubot X20 Pro offiziell vorgestellt in Smartphones

D-Link mit neuer WLAN-Steckdose in Smart Home

Medion Akoya E4272: 14-Zoll-Convertible ab 26. September bei Aldi Süd verfügbar in Computer und Co.

Huawei Mate 30 Pro: 20 Millionen Einheiten, Bootloader und HarmonyOS in Marktgeschehen

Apple iPhone 11 (Pro): Smart Battery Case könnte noch kommen in Smartphones

Tesla Model S P100D+ defekt vom Nürburgring abtransportiert in Mobilität

Konter gegen Huawei Mate 30 Pro: Samsung wirbt mit Google-Apps in Marktgeschehen

Nokia 7.2 erscheint am 24. September ab 299 Euro in Deutschland in Smartphones

FRITZ!Box 6890 LTE und 6820 LTE erhalten FRITZ!OS 7.12 in Firmware & OS