Droid Rider – Kultspiel „Line Rider“ für Android-Smartphones

Line Rider ist ein Flash-Spiel, das im September 2006 von dem slowenischen Studenten Boštjan Čadež entwickelt wurde. Nachdem es am 23. September 2006 erstmals auf deviantART veröffentlicht wurde, entstand innerhalb kürzester Zeit ein Internet-Phänomen daraus, welches jetzt auch für Android-Smartphones zur Verfügung steht.

Der Benutzer zeichnet Bahnen auf den Bildschirm, auf denen dann ein Mann (in unserem Fall ein Androide), der Linerider, mit einem Schlitten entlang fährt. Da der Schlitten nur auf Linien fährt, die von links nach rechts gezogen wurden und sich durch die anderen ungehindert bewegt, muss der Spieler komplexe Bilder konstruieren, durch die sich die Fahrt zieht. Der Sinn des Spiels ist, dass der Linerider auf dem Schlitten bleibt. Inzwischen geht es den meisten Spielern allerdings darum, schöne Hintergründe zu zeichnen, und den Linerider in Wheelies zu halten (indem er durch Beschleunigen und Bremsen in Balance gehalten wird).

Die Schwierigkeit beim Gestalten einer Bahn liegt darin, dass der Linerider eine sehr gut umgesetzte Physik-Engine besitzt, die es nicht erlaubt, Überkopffahrten ohne Zentrifugalkraft oder ähnliches zu entwerfen. Auch ein zu starker Anstieg des Geländes bei zu hohem Tempo lässt den Linerider (Bosh) stürzen.

Wem dieses Spielprinzip zusagt, der sollte sich die App unbedingt anschauen. Einziger Minuspunkt, auf einem Handy-Display lassen sich die Linien nicht so gut zeichnen wie am Computer, macht aber dennoch Spaß.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung